Willkommen bei der Leichtathletik-Abteilung der TSG Ehingen

Zurück zur StartseiteHier erhalten Sie eine druckerfreundliche Version der aktuellen SeiteImpressum

TSG Info

Ehinger Stadtlauf - Ausschreibung online

Die Links zu Ausschreibungen und Anmeldung finden Sie hier.


Zum Seitenanfang

Ehinger Stadtlauf: Ergebnislisten und Urkunden

Zum Seitenanfang

Damenmannschaft wird Baden-Württembergischer Meister

Von den Baden-Württembergischen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf kehrten die TSG Leichtathleten mit wechselndem Erfolg zurück.
Eine TOP Leistung bot das neu gebildete Damenteam in der Besetzung Melanie Briegel, Iris Laudascher und Rose Zdebik. Dank einer gezielten Vorbereitung und hochmotiviert gingen die Läuferinnen an den Start und konnten nach bangem Warten auf die Auswertung über ihren ersten Baden-Württembergischen Meistertitel in der Mannschaft jubeln.
Schon vor dem Start war klar, daß das TSG Männerteam den im Vorjahr in Heilbronn erzielten Meistertitel nicht verteidigen kann. Verletzungs- und studienbedingt fielen mit Stefan Stahl und Gabriel Reichert zwei Leistungsträger aus. Trotz hervorragender Laufleistung von Josef Diensthuber , Alexander Härdtner und Heiko Bölke blieb dem Team mit wenigen Sekunden Rückstand nur der vierte Platz. Auch das TSG Team der M45 Klasse mit Jürgen Fieder, Winfried März und Peter Zdebik verfehlte knapp einen Treppchenplatz und mußte sich ebenfalls mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.
 

Zum Seitenanfang

Bahneröffnung in Aulendorf

Sehr erfolgreich starteten drei junge Leichtathleten der TSG Ehingen bei der 37. internationalen Bodensee-Leichtathletik-Bahneröffnung in Aulendorf.
Matthias Schurr Jahrgang 1996 steigerte sich im Weitsprung auf die neue persönliche Bestleistung von 5,73 m und belegte den zweiten Platz. Der 700 g Speer von Matthias landete bei 41,78 m und brachte ihm den dritten Rang ein. In seiner Paradedisziplin Hochsprung überwand Matthias wie zwei seiner Konkurrenten die Höhe von 1,70 m, da Matthias mehr Fehlversuche hatte, mußte er sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.
Bei seinem ersten Wettkampf zeigte Daniel Rathenow Jahrgang 1999 in den technischen Disziplinen sehr gute Leistungen, Diskus Platz zwei mit 25,07 m, Speer Platz zwei mit 33,01 m und Kugelstoß Platz sechs mit 8,57 m.
Marielle Appenzeller Jahrgang 1999 gewann überlegen den Kugelstoßwettbewerb mit 9,23 m und belegte jeweils vierte Plätze über 80m Hürden, Hoch- und Weitsprung.
Bei den Regional-Mehrkampf-Meisterschaften im Ulmer Donaustadion absolvierte Marielle noch den Leichtathletik-Vier-Kampf, bestehend aus 100m Lauf, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoß und belegte den sechsten Platz, wobei sie im Weitsprung mit 4,37 m und Hochsprung mit 1,40 m die meisten Punkte sammelte.
 

Zum Seitenanfang

Stadtlauf in Riedlingen

Der erste Lauf zur 14. Auflage des populären Oberschwäbischen Laufcups 2013 fand in Riedlingen statt. Der Laufcup beinhaltet neun Läufe in den Landkreisen Alb-Donau, Biberach, Ravensburg Reutlingen und Sigmaringen. Mit insgesamt 15 Läuferinnen und Läufern waren die Leichtathleten der TSG Ehingen nicht nur zahlenmäßig, sondern auch sportlich sehr erfolgreich vertreten.
Im Hauptlauf über 8,7 km übernahm vom Start weg der Ehinger Alexander Härdtner die Führung, mußte sich jedoch im Endspurt dem Lokalmatador Thorsten Banzhaf mit zwei Sekunden Rückstand geschlagen geben. Mit Platz fünf und sechs im Gesamteinlauf zeigten auch Heiko Bölke und Alexander Hempel sehr gute Leistungen. Jeweils Siege in Ihren Altersklassen M45 und M55 konnten sich Jürgen Fieder und Winfried März erlaufen, Peter Zdebik belegte in der M45 Klasse den etwas undankbaren vierten Platz. Durch Verletzung und Studium fehlten Vorjahressieger Stefan Stahl, sowie Josef Diensthuber und Gabriel Reichert. Trotzdem konnten Alexander Härdtner, Heiko Bölke und Alexander Hempel noch den zweiten Mannschaftsplatz erlaufen.  Das zweite Ehinger Team mit Jürgen Fieder, Winfried März und Peter Zdebik erkämpfte sich in dem 12 Mannschaften umfassen Feld den fünften Platz. In Topform waren die Ehinger Leichtathletikdamen mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen. Jeweils in ihrer Altersklassen siegten Iris Laudascher und Rose Zdebik, während Melanie Briegel und Erika Deiss mit Platz zwei ebenfalls auf dem Siegertreppchen standen. Mit diesen hervorragenden Leistungen war dem Ehinger Damenteam der Mannschaftssieg nicht zu nehmen.
Mirjam Linz zeigte eine sehr gute Laufleistung und belegte im Schülerinnenlauf (Jg. 2000) über 1,25 km unter 36 Starterinnen den 11. Rang. Eine Klasse für sich waren wieder die Kinder Böckheler, erliefen sie sich doch alle vier einen Treppchenplatz. Elias siegte im Jahrgang 2000, ebenso sein Bruder Uriel im jüngsten Jahrgang 2005, Nathanael (Jg. 2003) erkämpfte sich den zweiten Platz und seine Schwester Viviana sicherte sich mit einem tollen Endspurt noch den dritten Platz im Jahrgang 2002.
 

Zum Seitenanfang

Josef Diensthuber knapp geschlagen in Birkenhard

Der 3. Lauf zur 36. Oberschwäbischen Crosslaufserie fand am vergangenen Samstag in Birkenhard statt.
Bei herrlichem Sonnenschein und einigen Minusgraden war das Laufen auf der schneebedeckten Strecke ein einmaliges winterliches Erlebnis für alle Teilnehmer.
Im Hauptlauf der Männer setzte sich das gesamte Ehinger Läuferteam vom Start weg an die Spitze und bestimmte das Tempo.
Mitte des Rennens konnten sich dann der Favorit Jens Ziganke aus Friedrichshafen und der TSG-Läufer Josef Diensthuber absetzen. Im Zielsprint hatte dann Jens Ziganke die besseren Reserven und siegte knapp mit 3 sec. Vorsprung vor Josef Diensthuber.
Der vier Monate verletzte Stefan Stahl hatte mit Platz drei wieder einen tollen Einstand in der Laufszene. Es folgten seine Vereinskameraden Gabriel Reichert auf Platz 5 und Alexander Härdtner auf Platz 6. Heiko Bölke erlief sich in der Männerwertung Platz 14 und in der stark besetzten M45 kam Jürgen Fieder auf Platz 9, Peter Zdebik auf Platz 13 und Tobias Böckheler auf Platz 16 ins Ziel.
Mit diesen Einzelplatzierungen war dem Ehinger Läuferteam Diensthuber, Stahl und Reichert der angestrebte Mannschaftssieg mit rund 5 Minuten Vorsprung nicht zu nehmen. Das zweite Ehinger Team mit Härdtner, Bölke und Fieder erlief sich noch den 7 Rang unter 16 in die Wertung gekommenen Mannschaften.
Auch im Schülerlauf konnten die Geschwister Böckheler wieder hervorragende Platzierungen erreichen. Im jüngsten Jahrgang (2005) erlief sich Uriel den 1. Platz, ebenso kam sein Bruder Nathanael (Jahrgang 2003) als Sieger ins Ziel.
Viviana (Jahrgang 2002) zeigte ein beherztes Rennen und stand als Drittplatzierte auf dem Siegertreppchen. Nach einem morgendlichen Fußballspiel konnte Elias seine läuferischen Fähigkeiten nicht mehr voll ausspielen, aber mit Platz fünf im Jahrgang 2000 noch ein beachtliches Ergebnis erzielen.
 

Zum Seitenanfang

Marielle Appenzeller erfolgreich bei den Hallen-Regional-Meisterschaften

Die Ehinger Leichtathletin Marielle Appenzeller, Jahrgang 1999 startete erfolgreich bei den Hallen-Regional-Meisterschaften der LA-Kreise Heidenheim, Göppingen, Aalen und Ulm/Alb-Donau in den Ulmer Messehallen. Sie konnte an ihre hervorragenden Leistungen beim landesoffenen Hallen-Jugend-Sportfest in Dezember 2012 nahtlos anknüpfen. Gegen die starke Konkurrenz aus der gesamten Region erkämpfte sich Marielle in allen vier Disziplinen Endkampfplätze. Die Vizemeisterschaft errang Marielle  im Weitsprung mit 4,31m und im Hochsprung mit 1,42m, was zugleich die Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung in dieser Disziplin war. Platz vier in Kugelstoßen mit 7,65m und Platz fünf im 60m Sprint in 8,98 sec. rundeten das hervorragende Ergebnis ab.
 

Zum Seitenanfang

2. Lauf der Oberschwäbischen Crosslauf-Serie in Blitzenreute

Der zweite Lauf zur 36. Oberschwäbischen Crosslaufserie fand am vergangenen Samstag in Blitzenreute statt. Die durch starken Regen völlig aufgeweichte Cross-Strecke stellte alle Teilnehmer vor eine große Herausforderung, welche einige TSG Leichtathleten hervorragend bewältigten.
Der junge Nachwuchsleichtathlet Tobias Müller Jahrgang 2003 kam in seinem ersten Crosslauf mit diesen schwierigen Verhältnissen bestens zurecht und sicherte sich mit einem tollen Endspurt den Sieg in der Schülerklasse. Auch Kathrin Zdebik zeigte ihre gewohnt gute Laufleistung und belegte bei der weiblichen Jugend über 2,5 km den fünften Platz. Im Hauptlauf über 7,5 km überzeugte Alexander Härdtner nach längerer Regenerationspause wieder mit Platz sechs im Gesamteinlauf. Nach einer Verletzungspause startete Peter Zdebik erstmals wieder und bewies mit Platz zehn in der Altersklasse M45 seine ansteigende  Form.
 

Zum Seitenanfang

Erfolgreicher Jahresausklang beim Silvesterlauf in Sigmaringen

Zum Saisonabschluß waren noch einige TSG-Leichtathleten bei der 29. Auflage des Silvesterlaufes in Sigmaringen am Start.
Eine tolle Laufleistung über die 10km-Distanz zeigte Heiko Bölke mit dem fünften Platz im Gesamteinlauf und dem zweiten Platz in der Männerklasse. Sein Vereinskamerad Jürgen Fieder startete nach längerer Verletzungspause wieder erfolgreich mit Platz fünf in der sehr stark besetzten M40 Klasse. Erstmals nach Babypause wieder am Start, hatte Melanie Briegel in der Frauenklasse über 5km mit Platz drei einen sehr guten Einstand.
 

Zum Seitenanfang

Hallen-Jugend-Sportfest des SSV Ulm 1846

Beim landesoffenen Hallen-Jugend-Sportfest des SSV Ulm 1846 in den Ulmer Messehallen starteten zwei Ehinger Jugendliche erfolgreich. Gegen die starke Konkurrenz aus dem gesamten Landesverband konnten die TSG Athleten mit sehr guten Leistungen aufwarten. Im Kugelstoßen (4kg) erkämpfte sich Daniel Rathenow Jg. 1999 mit der Weite von 7,74m den sechsten Platz. Seine gleichaltrige Vereinskameradin Marielle Appenzeller hatte ein Abonnement auf Platz sieben, im Weitsprung 4,49m, Hochsprung 1,38m und Kugel (3kg) 8,13m.
 

Zum Seitenanfang

Auftakt zur 36. Oberschwäbischen Crosslaufserie

Mit dem Lauf im Golf- und Vitalpark in Bad Waldsee startete die 36. Oberschwäbische Crosslaufserie. Die hervoragend ausgerichtete Veranstaltung litt stark unter den Witterungsverhältnissen. Die Strecke war durch tauenden Schnee und Regen völlig aufgeweicht und stellte alle Teilnehmer vor eine große Herausforderung.
Von der Leichathletikabteilung der TSG starteten drei Nachwuchsläufer und bewältigten mit Bravour diese schwere läuferische Aufgabe. Viviana Böckheler Jahrgang 2002 konnte sich den zweiten Platz erlaufen, während ihre Brüder Uriel im jüngsten Jahrgang 2005, sowie Eilias Jahrgang 2000 jeweils mit Platz drei noch den Sprung aufs Siegertreppchen schafften. Der Vater und Trainer dieser hoffnungsvollen Nachwuchsläufer startete im Hauptlauf und konnte hier in seiner Altersklasse den beachtlichen zwölften Platz erkämpfen.
 

Zum Seitenanfang

Sportlerehrung 2012

Die Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen hat wieder zum Jahresende im Rahmen einer Feier ihre traditionelle Sportlerehrung vorgenommen. Abteilungsleiter Peter Kotz konnte zahlreiche Sportlerinnen und Sportler, Eltern und Freunde der Leichtathletik begrüßen.
 
Auch im Jahr 2012 beteiligten sich die Ehinger Leichtathleten wieder an zahlreichen Sportveranstaltungen mit hervorragenden Leistungen. Grundlage dieser Erfolge war der regelmäßige Trainingsbesuch und das gezielte Training der jungen Athleten. Der Stadtlauf durch die Ehinger Altstadt und die malerischen Groggenseeanlagen, sowie der Lauterlauf durch das herrliche Wolfs- und Lautertal hat wieder zahlreiche nationale und internationale Läufer nach Ehingen gelockt. Die Durchführung dieser Veranstaltungen war nur möglich durch eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Leichtathletikabteilung, insbesondere des Abteilungsausschusses, der Übungsleiter und zahlreicher Eltern und Sportler.
 
Für hervorragende sportliche Leistungen und regelmäßigen Trainingsbesuch in der Saison 2012 wurden 28 Leichtathletinnen und Leichtathleten durch Glaspokale mit namentlicher Gravur geehrt:
Marielle Appenzeller, Madeleine Appenzeller, Viviana Böckheler, Patricia Aich, Kathrin Zdebik, Elias Böckheler, Tobias Müller, Carolin Bussinger, Uriel Böckheler, Analena Vukovic, Nathanael Böckheler, Mirjam Linz, Annika Bosler, Felix Bosler, Viktoria Kicherer, Sophia Schurr, Matthias Schurr, Emma Härdtner, Rose Zdebik, Peter Zdebik, Melanie Briegel, Jürgen Fieder, Stefan Stahl, Heiko Bölke, Gabriel Reichert, Josef Diensthuber, Winfried März und Alexander Härdtner.
 
Bei verschiedenen Wettkämpfen errangen 29 Abteilungsmitglieder das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold: Marielle Appenzeller, Viviana Böckheler
Kathrin Zdebik, Elias Böckheler, Tobias Müller, Carolin Bussinger, Uriel Böckheler,
Analena Vukovic, Nathanel Böckheler, Mirjam Linz, Annika Bosler, Felix Bosler, Viktoria Kicherer, Sophia Schurr, Anja Fiederer, Florian Lammer, Annika Meixner,Thomas Meixner, Julian Moser, Marius Nagl, Mariella Peric, Hannah Prang, Maria Prang, Joscha Reuter, Katja Rewitz, Leonie Werner, Luis Wilhelm, Nina Wilhelm und Oliver Rathenow.
 
Auch die Ablegung des Deutschen Sportabzeichens wurde in der Leichtathletikabteilung gefördert. Übungsleiter Edi Rommler hat mit einer Reihe von Leichtathleten nicht nur die leichtathletischen Disziplinen, sondern auch Schwimmen und Radfahren trainiert, Edi Rommler konnte insgesamt 20 jungen Sportlern das Sportabzeichen überreichen, wobei Matthias Schurr mit acht mal in Gold, Patricia Aich und Madeleine Appenzeller mit je sieben mal in Gold die erfolgreichsten Sportabzeichenerwerber waren.
Das Sportabzeichen in  Gold erhielten: Patricia Aich, Madeleine Appenzeller, Marielle Appenzeller, Elias Böckheler, Carolin Bussinger, Annika Meixner, Thomas Meixner und Mattias Schurr.
In Silber: Nathanel Böckheler, Viviana Böckheler und Tobias Müller.
In Bronze: Annika Bosler, Felix Bosler, Viktoria Kicherer, Mirjam Linz, Marius Nagl, Hannah Prang, Julia Sauer, Maria Schulz und Sophia Schurr.
 
Mit einem Geschenk von Citygutscheinen dankte Abeilungsleiter Peter Kotz den Übungsleitern Edi Rommler, Christian Fischer, Harald Bussinger und Norbert Matuschek für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen das wöchentlichen Trainingsbetriebs und dem Besuch von Sportveranstaltungen. Ein besonderer Dank galt den beiden Übungsleiterinnen Madeleine Appenzeller und Patricia Aich, die in der Saison 2012 erstmals die jüngsten Nachwuchsleichtathleten hervorragend betreuten. Zum Schluss dieser sehr harmonisch verlaufenen Sportlerehrung galt auch noch der Dank an alle Freunde und Gönner des Ehinger Leichtathletik-Sports.
 

Zum Seitenanfang

Ehinger Team wird Baden-Württembergischer Waldlaufmeister

Am 4. November fanden in Riederich bei Metzingen die Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften statt. Die vom Regen aufgeweichte 9,2 km Waldstrecke forderte von allen Teilnehmern ein Höchstmaß an Kraft und Kondition. Mit diesen schwierigen Bedingungen kamen die TSG-Läufer hervorragend zurecht. Vom Start weg bestimmten Josef Diensthuber und Stefan Stahl in der Spitzengruppe das Tempo. Erst im Endspurt mußten sich die TSG-Läufer dem Tübinger Simon Friedrich knapp geschlagen geben. Nach längerer Verletzungspause  hatte Stefan Stahl mit dem Erringen der Vizemeisterschaft wieder einen überzeugenden  Einstieg in die Laufszene. Mit den Nachwirkungen seiner tollen Frankfurter Marathonzeit belastet, erkämpfte sich Josef Diensthuber den dritten Platz. Trotz einer leichten Verletzung ging Alexander Härdtner an den Start und erlief sich den hervorragenden siebten Rang. Heiko Bölke bestätigte mit Platz neun im Gesamteinlauf seine tolle Form der letzten Wochen. Mit diesen Einzelplatzierungen war den TSG-Leichtathleten die Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft mit über zwei Minuten Vorsprung vor der Mannschaft aus Schwäbisch Hall nicht zu nehmen. Durch diesen Mannschaftssieg bei den Baden Württembergischen Waldlaufmeisterschaften, den vorhergehenden Mannschaftssiegen im Cross- und 10 km Straßenlauf errang das TSG-Team sämtliche Baden-Württembergische Mannschaftstitel in der Saison 2012.
 

Zum Seitenanfang

Josef Diensthuber läuft Frankfurt-Marathon in 2:31

Beim Internationalen BMW Frankfurt Marathon 2012 startete erstmals der TSG Leichtathlet Josef Diensthuber sehr erfolgreich. Insgesamt 9.784 Läufer erreichten bei fünf Grad und leichtem Sonnenschein, also idealen Laufbedingungen, das Ziel. Diensthuber passierte die Halbmarathon-Distanz in der Zeit von 1.13.30 Std. Diesem doch verhältnismäßig hohen Anfangstempo mußte Josef Diensthuber in der zweiten Hälfte des Rennens etwas Tribut zollen. Trotzdem überquerte Diensthuber die Ziellinie in der Superzeit  von 2.31.46 Std. Mit Platz 78 im  Gesamteinlauf und Platz 11 in der Deutschlandwertung erzielte Josef Diensthuber ein tolles Ergebnis.
 

Zum Seitenanfang

Bölke und März stark bei Straßenläufen

Beim Stadtlauf in Giengen an der Brenz hat Heiko Bölke von den Ehinger Leichtathleten den Gesamtsieg errungen. Auf der 10,8 km Strecke lief Heiko Bölke immer in der Spitzengruppe und diktierte das Tempo. Nach 36,52 Min. überquerte Bölke als Erster in dem 180 Teilnehmer starken Feld die Ziellinie und bestätigte seine derzeit tolle Form.
Winfried März startete zum Saisonende beim Laupheimer Schloss Cross. Die 9,3 km Strecke war in sechs Runden mit je einem starken Anstieg zu bewältigen. Winfried März erreichte im Gesamteinlauf den 14. Platz und siegte in seiner Altersklasse M55.
 

Zum Seitenanfang

Alexander Härdtner erfolgreich beim Drei-Länder-Marathon

Am internationalen 3 Länder Marathon am Bodensee nahm der TSG Leichtathlet Alexander Härdtner teil. Mit Start in Lindau führte die Strecke am Bodensee entlang nach St. Margrethen/Schweiz und zurück ins Ziel nach Bregenz. Auf der Halbmarathondistanz schlug Alexander Härdtner ein hohes Tempo an und stand dieses gegen die starke Konkurrenz aus der Schweiz und Österreich bis ins Ziel durch. In dem über 1600 Teilnehmer starken Läuferfeld erreichte Alexander Härdtner im Gesamteinlauf den dritten Platz mit der Superzeit von 1.12.23 Std.
 

Zum Seitenanfang

Finale des Oberschwäbischen Laufcups in Neufra

Mit dem neunten Lauf in Neufra bei Gammertingen fand die 13. Auflage des populären Oberschwäbischen Laufcups ihren Abschluß.
Die hervorragende Form bei den vergangenen Läufen konnte Heiko Bölke auch in Neufra bestätigen. Mit dem zweiten Platz im Gesamteinlauf erlief er sich auch den Sieg in der Männerklasse. Alle weiteren Ehinger Teilnehmer sicherten sich ebenfalls Podestplätze, Jürgen Fieder mit Platz zehn im Gesamteinlauf und Platz zwei in der M40 Klasse, Winfried März im Gesamteinlauf mit Platz 12 und Sieg in der M55 Klasse, sowie Peter Zdebik mit Platz 16 im Gesamteinlauf und dritten Platz in der M45 Klasse. Diese Spitzenplatzierungen brachten auch dem TSG-Team den Sieg in der Mannschaftswertung ein. Rose Zdebik erzielte in gewohnt guter Form in ihrer Frauenklasse den zweiten Podestplatz. Auch die Nachwuchsläuferinnen Carolin Bussinger und Mirjam Linz, beide Jahrgang 2000 zeigten wieder hervorragende Leistungen und belegten im Jugendlauf die Plätze vier und fünf. Kathrin Zdebik startete im Lauf über vier km und kam in der Frauenklasse auf den sehr guten fünften Platz.
Der Oberschwäbische Laufcup 2012 war wieder ein voller Erfolg der neun veranstaltenden Vereine Riedlingen, Lauterach, Hausen/Sigmaringen, Bad Buchau, Gammertingen, Blitzenreute, Ehingen, Wald/Meßkirch und Neufra/Gammertingen. Insgesamt waren mehr als 3000 Teilnehmer am Start. Die TSG-Läufer/innen wurden durch ihre rege Teilnahme an allen neun Läufen mit zahlreichen Treppchenplatzierungen belohnt, was sich auch in der Gesamtcupwertung positov niederschlug. Insbesondere Heiko Bölke und Rose Zdebik konnten im Gesamtcup mit dem zweiten und dritten Platz glänzen. Auch in den einzelnen Altersklassen errangen die TSG-Läufer insgesamt fünf Siege, allen voran Heiko Bölke in der Männerklasse, Jürgen Fieder in der M40 Klasse, Peter Zdebik in der M45 Klasse und Winfried März in der M55 Klasse. Rose Zdebik wollte ihren Läuferkameraden nicht nachstehen und siegte überlegen in ihrer Frauenklasse. Der Läufernachwuchs der TSG Ehingen Carolin Bussinger und Mirjam Linz verpassten knapp einen Podestplatz, zeigten aber doch über alle Läufe hinweg sehr konstante Leistungen und platzierten sich im Gesamtcup an vierter und fünfter Stelle. Mit acht Mannschaftssiegen und einem zweiten Platz konnte die Männermannschaft auch den Gesamtmannschaftssieg 2012 erringen.
 

Zum Seitenanfang

Ehinger Team gewinnt Baden-Württembergische Meisterschaften

Am 14. Oktober fanden in Heilbronn die Baden-Württembergischen Meisterschaften im 10km-Straßenlauf statt. Seit zwei Monaten bereiteten sich die Ehinger Läufer gezielt auf dieses Ereignis vor. Die amtlich vermessene 10km Strecke führte entlang dem Neckar mit Ziel im Heilbronner Frankenstadion.
Vom Start weg drückten die sich in Topform befindlichen Ehinger Leichtathleten auf das Tempo und ließen sich auf keine taktischen Spielereien ein. Durch diesen Tempolauf fielen zahlreiche Favoriten schon Mitte des Rennens zurück. In einem starken Endspurt sicherte sich Josef Diensthuber die Bronzemedaille mit der Topzeit von 32.02 Min. Auch seine Vereinskameraden Gabriel Reichert und Alexander Härdtner konnten das hohe Tempo mithalten und erzielten neue persönliche Bestzeiten, Gabriel Reichert 32,25 Min., Alexander Härdtner 32,37 Min. In dem über 300 Teilnehmer starken Feld erliefen sich sensationell  Gabriel Reichert Platz sechs und Alexander Härdtner Platz elf. Dank dieser hervorragenden Zeiten und Spitzenplazierungen aller drei Ehinger Läufer erzielte das Team mehr als überraschend den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeistertitel vor den zahlreichen favorisierten Mannschaften aus dem Stuttgarter Raum. Drei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille waren der verdiente Lohn der Ehinger Läufer für ihr gezieltes auf diese Meisterschaften ausgerichteten Trainings.
 

Zum Seitenanfang

Oliver Hoffmann siegt in Bad Buchau

Der vierte Lauf zum populären Oberschwäbischen Laufcup 2012 fand in der Kurstadt Bad Buchau statt. Die Halbmarathonstrecke führte auf idyllischen Wegen durch das größte Naturschutzgebiet Süddeutschlands rund um den Federsee. Alle Läufer fanden ideale Lauftemperaturen vor, hatten jedoch mit dem sehr starken Wind zu kämpfen.
Unter den 273 Finishern im Halbmarathon konnten sich allein vier Ehinger Läufer unter den Top Ten platzieren. Vom Start weg bestimmte das Duo Gabriel Reichert und Oliver Hoffmann das Renntempo und wechselten sich taktisch klug in der Führung regelmäßig ab. Oliver Hoffmann erreichte in der Superzeit von 1.14,18 Std.  als Erster das Ziel vor seinem Vereinskameraden Gabriel Reichert, der ebenfalls mit 1.14,39 Std. eine Topzeit lieferte. Mit Platz vier in 1.18,48 Std. von Alexander Hempel, sowie Platz neun in 1.24,45 Std. von Heiko Bölke prägte das TSG-Team das Laufgeschehen. Nach langen Verletzungspausen kamen Jürgen Fieder mit 1.28,25 Std. im Gesamteinlauf auf Platz 14 und in seiner Alterklasse auf Platz vier, sowie Peter Zdebik im Gesamteinlauf auf Platz 29 und in seiner Altersklasse auf Platz sechs in der Zeit von 1.32,36 Std. ins Ziel. Winfried März erreichte Platz 38 im Gesamteinlauf und in seiner Altersklasse mit 1.34,56 Std. den zweiten Platz. Auch Rose Zdebik hatte einen sehr guten Tag erwischt und stand am Ende in ihrer Altersklasse mit 1.42,05 Std. auf dem zweiten Platz bei der Siegerehrung.
Immer mehr lassen Carolin Bussinger und Mirjam Linz ihr Lauftalent erkennen. Im Schülerinnenlauf kam Carolin Bussinger als Dritte und Mirjam Linz als Fünfte ins Ziel.
In der Besetzung Oliver Hoffmann, Gabriel Reichert und Alexander Hempel ging der Mannschaftssieg klar in die TSG Ehingen. Dank ihrer guten Einzelergebnisse konnten die TSG Läufer Heiko Bölke, Jürgen Fieder und Peter Zdebik in der Mannschaftswertung noch den dritten Platz erkämpfen.
 
Alle Ergebnisse unter www.oberschwaebischerlaufcup.de
 

Zum Seitenanfang

Marielle Appenzeller bei den Langenauer Sporttagen überragend

Bei den Langenauer Sporttagen waren einige TSG Nachwuchsleichtathleten erfolgreich am Start, alle absolvierten einen Leichtathletik 3-Kampf.
In Topform präsentierte sich Marielle Appenzeller Jg. 1999 bei ihrem überlegenen Sieg mit fast 300 Punkten Vorsprung. Grundlage dieses Erfolges waren persönliche Bestleistungen im Ballwurf mit 41 m und im Weitsprung mit 4,39 m. Ihre Vereinskameradin Analena Vukovic hatte in allen drei Disziplinen sehr ausgeglichene Leistungen und belegte im Jahrgang 1998 den zweiten Platz. Die Jüngsten, Annika Bosler Jg. 2002 und Felix Bosler Jg. 2004 zeigten ebenfalls sehr gute Einzelleistungen und konnten sich am Ende über den sechsten, bzw. fünften Platz freuen.
 

Zum Seitenanfang

Familie Böckheler erfolgreich beim Herrlinger Lautertallauf

Beim traditionellen 29. Herrlinger Lautertallauf 2012 konnten sich die TSG-Nachwuchsleichtathleten der Famlie Böckheler hervorragend in Szene setzen.
Viviana gewann überlegen die Mädchenklasse des Jahrgangs 2002. Nathanael hatte einen hervorrangenden Tag erwischt und erlief sich den Sieg in der jüngsten Jahrgangsklasse 2003. Obwohl Jahrgang 2005, startete Uriel in derselbsen Altersklasse und erreichte als Fünfter das Ziel. Auch Elias zeigte eine bestechende Laufleistung und belegte in der Jahrgangsklasse 2000 den zweiten Platz.
 


Zum Seitenanfang

Stefan Stahl knapp geschlagen von Triathlon-Weltmeister Daniel Unger

Bei der 13. Auflage des Oberschwäbischen  Laufcups zeichnet sich immer mehr dessen Popularität ab. Nach der Rekordbeteiligung beim zweiten Lauf in Lauterach war auch in Hausen/Andelsbach bei Sigmaringen mit über 400 Läufer/innen ein neuer Teilnehmerrekord zu verzeichnen.
 
Von der Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen waren insgesamt zehn Läufer/innen am Start und alle zeigten hervorragende Leistungen. Im Hauptlauf der Männer startete kein geringerer als der Triathlonweltmeister Daniel Unger. Vom Start weg übernahmen Daniel Unger und der Ehinger Stefan Stahl die Führung und bestimmten das Renntempo. In einem packenden Endspurt auf den letzten 300 Metern hatte dann Daniel Unger die besseren Reserven und sicherte sich mit zwei Sekunden Vorspruch den Gesamtsieg vor dem TSG-Läufer Stefan Stahl. Eine absolute Top-Leistung vollbrachte Gabriel Reichert mit seinem vierten Platz im Gesamteinlauf. Auch Heiko Bölke hat seinen langen gesundheitlich bedingten Tiefpunkt überwunden und überzeugte mit dem 12. Platz im Gesamteinlauf. Mit diesen Platzierungen sicherte sich Stefan Stahl den ersten Platz in der M35 Klasse, Gabriel Reichert belegte in der M20 Klasse ebenfalls den ersten Platz und sein Vereinskamerad Heiko Bölke stand in derselben Klasse mit Platz drei auch auf dem Siegerpodest.  Mit diesen hervorragenden Einzelergebnissen war den Ehinger Männern der Sieg in der Mannschaftswertung nicht zu nehmen. Rose Zdebik ging vom Start weg gleich zur Sache und wurde durch ihren mutigen Lauf mit derm Sieg in ihrer Altersklasse belohnt. Ihr Ehemann Peter Zdebik zeigte nach langer Verletzungspause eine stark ansteigende Form und kam in seiner Männerklasse als Elfter ins Ziel. Winfried März erkämpfte sich mit einer guten Laufleistung den dritten Platz in seiner Altersklasse.  Im Lauf über 3,6 km hatte Kathrin Zdebik einen hervorragenden Tag erwischt und erlief sich den fünften Platz in der Frauenklasse. Auch bei den Jüngsten stand mit Emma Härdtner (Jg. 2003) eine Läuferin der TSG Ehingen mit Platz drei auf dem Siegertreppchen. In dem sehr großen Teilnehmerfeld das Jahrgangs 2000 konnten Carolin Bussinger mit Platz sieben knapp vor ihrer Vereinskameradin Mirijam Linz mit Platz acht überzeugende Laufleistungen vorweisen.
 

Zum Seitenanfang

Auftakt zum Oberschwäbischen Laufcup 2012

Der Auftakt zur 13. Auflage des populären Oberschwäbischen Lauf-Cups 2012 fand in Riedlingen statt. Der Laufcup beinhaltet neun Läufe in den Landkreisen Alb-Donau, Biberach, Ravensburg und Sigmaringen.
Ihre Topform von den Baden-Württembergischen und Deutschen Meisterschaften stellten die Ehinger Läufer in Riedlingen erneut unter Beweis. Auf der 8,7 km langen Hauptlaufstrecke durch die malerische Altstadt von Riedlingen konnte Stefan Stahl zum dritten mal in Folge den Gesamtsieg erlaufen. Sein Vereinskamerad Josef Diensthuber folgte dicht hinter ihm auf dem zweiten Platz und Alexander Härdtner mit Platz vier im Gesamteinlauf vervollständigte den Ehinger Triumph. Mit diesen Platzierungen war auch der Mannschaftssieg den TSG-Läufern vor der Heimmannschaft TSV Riedlingen nicht zu nehmen. Mit Platz 16 im Gesamteinlauf und Platz vier in der M40 Klasse zeigte Jürgen Fieder nach langer Verletzungspause wieder eine sehr gute Form. Bei den Schülerläufen waren ebenfalls einige TSG-Nachwuchsleichtathleten in den doch sehr großen Teilnehmerfeldern hervorragend platziert. Im Lauf der Jüngsten erreichte Nathanael Böckheler Platz zwei und sein Bruder Uriel Platz sechs. Elias Böckheler zeigte einen sehr ausgeglichenen Lauf und kam in seiner Altersklasse als Zweiter ins Ziel. Im Schülerinnenlauf war Viviana Böckheler mit Platz sieben unter 21 Jahrgängerinnen sehr erfolgreich.
Alle Ergebnisse unter www.oberschwaebischerlaufcup.de
 
Bild:
von links nach rechts, hintere Reihe: Josef Diensthuber, Stefan Stahl, Jürgen Fieder und Alexander Härdtner
vordere Reihe: Viviana, Uriel, Nathanael und Elias Böckheler
 

Zum Seitenanfang

Mehrkampfmeisterschaften in Ulm

Im Ulmer Donaustadion fanden am vergangenen Sonntag die Leichtathletik-Regional-Mehrkampfmeisterschaften statt. Die gesamte Veranstaltung war vom SSV Ulm 1846 hervorragend ausgerichtet, litt jedoch stark under dem sich stündlich wechselndem kühlen Aprilwetter. Bei der weiblichen Jugend Jahrgang 1999 war Marielle Appenzeller am Start und beeindruckte mit sehr ausgeglichenen Mehrkampfleistungen, 75 m in 11,04 sec., Weitsprung 4,15 m, Hochsprung 1,32 m und 34,50 m im Ballwurf. diese Leistungen brachten Marielle 1699 Punkte und den hervorragenden fünften Platz in dem 25 Teilnehmer starken Feld.

Ergebnisse: www.leichtathletik-ulm.de

Zum Seitenanfang

Ehinger Läufer erfolgreich bei den Deutschen Crossmeisterschaften

Sehr erfolgreich kehrte das TSG-Läuferteam von den Deutschen Crossmeisterschaften in Ohrdruf/Thüringen zurück.
 
In den vier Wochen nach Erreichen des Landesmeistertitels konnte sich das Ehinger Läuferteam dank intensiven Trainings nochmals deutlich steigern.
 
In Ohrdruf war in dem 103 Teilnehmer starken Läuferfeld fast die gesamte deutsche Läuferelite am Start.
 
Auf trockenem Wiesengelände war eine mit drei giftigen Steigungen versehene Runde mit 1.240m acht Mal zu durchlaufen. Die Gesamtstrecke belief sich somit auf 9,9 km.
 
Vom Start weg wurde ein sehr hohes Tempo angeschlagen und die TSG-Läufer stellten sich dieser Herausforderung. Eine absolute Top-Leistung zeigte Josef Diensthuber mit Platz 18 in der Zeit von 32:31 Minuten auf dieser schwierigen Crossstrecke. Stefan Stahl überquerte als 26. mit der Zeit von 33:06 Minuten die Ziellinie. Alexander Härdtner erreichte noch in der ersten Hälfte des Teilnehmerfelds mit Platz 43 in der Zeit von 35:06 Minuten das Ziel.
 
Unter den 15 angetretenen Mannschaften konnten die TSG-Läufer eine Reihe von namhaften Mannschaften hinter sich lassen und sensationell den 6. Platz in der Mannschaftswertung erkämpfen.

v.L.n.R.: Stefan Stahl, Josef Diensthuber, Alexander Härdtner.
v.L.n.R.: Stefan Stahl, Josef Diensthuber, Alexander Härdtner.
Zum Seitenanfang

Finale der Oberschwäbischen Crosslaufserie

Mit dem vierten Lauf im Naherholungsgebiet in Vogt bei Ravensburg ging die 35. Oberschwäbische Crosslaufserie zu Ende. Die Ehinger Männermannschaft startete bei den Baden-Württembergischen Crossmeisterschaften in Esslingen-Zell, wurde aber von den Ehinger Nachwuchsläufern würdig vertreten. Bei klirrender Kälte und schneebedeckter Strecke standen alle Ehinger Nachwuchsläufer in ihren entsprechenden Altersklassen, sowohl in der Einzelwertung als auch in der Gesamtcupwertung, auf dem Siegerpodest.
Nathanael Böckheler belegte in Vogt und in der Gesamtcupwertung den ersten Platz, gefolgt von seinen Vereinskameraden Tobias Müller mit jeweils Platz zwei.
Elias Böckheler kam im Einzellauf in Vogt auf den zweiten Platz und im Gesamtcup auf Platz drei.
Seine Schwester Viviana erzielte bei den Schülerinnen die gleichen Platzierungen.
Im Frauenlauf konnte sich Anita Böckheler in der Einzelwertung in Vogt und in der Gesamtcupwertung jeweils über Platz vier freuen.
In der Gesamtcupwertung der Männer belegte Gabriel Reichert Platz drei, Alexander Härdtner Platz fünf und Heiko Bölke Platz neun.
Mit diesen Top-Ten-Platzierungen konnte das Ehinger Männerteam in der Gesamtwertung der Mannschaften den zweiten Platz erlaufen.

Elias Böckheler, Nathanael Böckheler, Tobias Müller und Viviana Böckheler.
Elias Böckheler, Nathanael Böckheler, Tobias Müller und Viviana Böckheler.
Zum Seitenanfang

Ehinger Läufer Baden-Württembergische Meister

Vergangenen Sonntag fanden in Esslingen-Zell die Baden-Württembergischen Crossmeisterschaften statt.
Die TSG-Leichtathleten haben sich über die Oberschwäbische Crosslaufserie hervorragend auf diese Meisterschaften vorbereitet und kehrten mit zwei Titeln und einer Vizemeisterschaft zurück. Bei der starken Kälte war das Wiesengelände beinhart gefroren. Die neun mal zu durchlaufende ein-km-Runde verlangte von den Läufern alles hinsichtlich Kraft und Kondition. Vom Start weg mischten die Ehinger Läufer in der Spitzengruppe mit. Schon Mitte des Rennens zeichnete sich ab, daß das hohe Anfangstempo zahlreiche Baden-Württembergische Spitzenläufer nicht halten konnten und zurück fielen, bzw. vorzeitig das Rennen beendeten. Dank eines tollen Endspurts sicherte sich Stefan Stahl den vierten Platz im Gesamteinlauf und damit die Vizemeisterschaft in der M35 Klasse. Sein Vereinskamerad Josef Diensthuber passierte als fünfter die Ziellinie und wurde damit in der M30 Klasse Baden-Württembergischer Crossmeister. Eine überragende Laufvorstellung vom Start bis ins Ziel zeigte Alexander Härdtner und wurde mit Platz zehn im Gesamteinlauf belohnt. Ebenso bot Gabriel Reichert mit Platz 15 im Gesamteinlauf eine Top-Leistung, während Heiko Bölke, immer noch gesundheitlich angeschlagen, sich mit Platz 37 begnügen mußte. Mit diesen Platzierungen errang das TSG-Läuferteam sensationell die Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft im Crosslauf.
v.L.n.R.: Josef Diensthuber, Gabriel Reichert, Stefan Stahl, Alexander Härdtner und Heiko Bölke.
v.L.n.R.: Josef Diensthuber, Gabriel Reichert, Stefan Stahl, Alexander Härdtner und Heiko Bölke.
Zum Seitenanfang

Oberschwäbische Crosslaufserie in Birkenhard

Am vergangenen Samstag fand in Birkenhard bei Biberach der dritte Lauf zur 35. Oberschwäbischen Crosslaufserie statt.
Die leicht schneebedeckte, sehr morastige Wiesenstrecke und vor allen Dingen der sehr starke Wind forderte ein höchstes Maß an Kraft und Kondition von allen Startern.
Im Hauptlauf der Männer platzierten sich zwei Ehinger Leichtathleten unter den ersten Zehn. Eine überragende Laufleistung zeigten Gabriel Reichert und, der sich von Lauf zu Lauf steigernde, Alexander Härdtner mit Platz drei und vier in der Männerklasse. Grippegeschwächt konnte Heiko Bölke an seine hervorragenden Leistungen der letzten Wochen nicht anknüpfen und verlor mit Platz 10 wertvolle Sekunden. Was sich in der Mannschaftswertung mit Platz vier niederschlug. Bei ihren zweiten Crosslauf konnte sich Anita Böckheler mit Platz 16 im Gesamteinlauf und Platz drei in ihrer Damenklasse sehr gut platzieren.
In den Schüler/innenläufen zeigten alle Ehinger Nachwuchsläufer trotz der schlechten Boden- und Witterungsverhältnisse einen tollen Kampfgeist. Wie schon in Bad Waldsee siegte Nathanael Böckheler, Jahrgang 2003, vor seinem Vereinskameraden Tobias Müller. Auch Viviana Böckheler, Jahrgang 2002, kam als zweite Schülerin ihres Jahrganges ins Ziel. Eine Superleistung bot Carolin Bussinger, Jahrgang 2000, in ihrem ersten Crosslauf mit dem dritten Platz. Elias Böckheler kam mit diesen schwierigen Verhältnissen nicht ganz zurecht, belegte aber trotzdem in einem 9 Teilnehmer umfassenden Feld den fünften Platz.

v.L.n.R.: Alexander Härdtner, Gabriel Reichert, Heiko Bölke.
v.L.n.R.: Alexander Härdtner, Gabriel Reichert, Heiko Bölke.
Zum Seitenanfang

Oberschwäbische Crosslaufserie in Blitzenreute

Die 35. Oberschwäbische Crosslauf-Serie fand am vergangenen Samstag mit dem zweiten Lauf in Blitzenreute ihre Fortsetzung.
Die von Schnee und Regen aufgeweichte Strecke stellte an alle 153 Teilnehmer höchste Anforderungen hinsichtlich Kraft und Kondition. Das TSG-Läuferteam war verletzungsbedingt nur mit drei Teilnehmern am Start.
Eine tolle Leistung lieferte Gabriel Reichert mit dem 7. Platz in Gesamteinlauf ab. Auch Alexander Härdtner steigerte sich erheblich und überquerte als 11. die Ziellinie.
An seine sehr gute Leistung beim Silvesterlauf in Sigmaringen knüpfte Heiko Bölke mit dem 16. Platz im Gesamteinlauf nahtlos an. Diese Platzierungen brachtem dem TSG-Team in der Mannschaftswertung den 2. Platz ein.

v.L.n.R.: Alexander Härdtner, Gabriel Reichert, Heiko Bölke.
v.L.n.R.: Alexander Härdtner, Gabriel Reichert, Heiko Bölke.
Zum Seitenanfang

Silversterläufe 2011

Als ersten Test für die Laufsaison 2012 waren einige Mitglieder des Ehinger Läuferteams bei verschiedenen Silvesterläufen sehr erfolgreich am Start und alle konnten einen Treppchenplatz erlaufen.

Beim 42. Kisslegger Silvesterlauf konnte Stefan Stahl an seine Siege der Vorjahre anknüpfen.

Auf der 7,1 km Rundstrecke durch den Kisslegger Schlosspark lief Stefan Stahl immer in der Spitzengruppe mit, um dann auf der Zielgeraden sein enormes Spurtvermögen mit dem ersten Platz unter Beweis zu stellen.

Heiko Bölke lieferte beim 28. Silvesterlauf in Sigmaringen über die 12 km Strecke eine hervorragende Leistung ab. Mit einem tollen Endspurt sicherte er sich den Sieg der Männerklasse.
Bei der 36. Auflage eines der traditionsreichsten bayerischen Silvesterläufe in Neuburg an der Donau war Alexander Härdtner vom Start weg in der Spitzengruppe zu finden und überraschte positiv in der Männerklasse mit Platz zwei.
Zum Seitenanfang

Regional-Hallenmeisterschaften in Ulm

An den Regional-Hallenmeisterschaften 2011 in den Ulmer Messehallen waren auch zwei junge Ehinger Leichtathleten am Start. Als jüngster Teilnehmer bei der männlichen Jugend B verpasste Matthias Schurr mit der übersprungenen Höhe von 1,64 m knapp einen Treppchenplatz und sicherte sich in einem starken Teilnehmerfeld den 4. Platz. Im Weitsprung kann Matthias mit den Hallenbodenverhältnissen nicht ganz zurecht und blieb mit der Weite von 5,13 m und Platz neun weit unter seinen Möglichkeiten.
Bei den Schülerinnen Jahrgang 1998 hatte Analena Vukovic die gleichen Probleme, erreichte aber trotzdem mit der Weite von 4,21 m den siebten Platz. Über 60m erlief sich Analena im Endlauf mit der sehr guten Zeit von 8,87 sec. den sechsten Platz.

Analena Vukovic und Matthias Schurr
Analena Vukovic und Matthias Schurr
Zum Seitenanfang

Sportlerehrung 2011

Im Rahmen einer Feier hat die Leichtathletik-Abteilung der TSG Ehingen wieder ihre traditionelle Sportlerehrung vorgenommen. Abteilungsleiter Peter Kotz konnte zahlreiche Sportlerinnen und Sportler, Eltern und Freunde der Leichtathletik begrüßen.

Auch im Jahr 2011 glänzten die Leichtathleten wieder bei zahlreichen Sportveranstaltungen mit hervorragenden Leistungen. Der intensive Trainingsbetrieb war die Grundlage für die sportlichen Erfolge. Der Stadtlauf durch die Ehinger Altstadt und die malerischen Groggenseeanlagen sowie der Lauterlauf durch das herrliche Wolfs- und Lautertal hat wieder zahlreiche nationale und internationale Läufer nach Ehingen gelockt. Die Durchführung dieser Veranstaltungen ist nur möglich durch eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Leichtathletikabteilung, insbesondere des Abteilungsausschusses, der Übungsleiter und zahlreicher Eltern der Sportler.

Für hervorragende sportliche Leistungen und regelmäßigen Trainingsbesuch in der Saison 2011 wurden 31 Leichtathletinnen und Leichtathleten durch Pokale mit namentlicher Gravur geehrt:
Marielle Appenzeller, Madeleine Appenzeller, Viviana Böckheler, Patricia Aich, Kathrin Zdebik, Annika Meixner, Carolin Bussinger, Analena Vukovic, Matthias Schurr, Dominik Junghans, Elias Böckheler, Thomas Meixner, Tobias Müller, Julian Moser, Uriel Böckheler, Nathanael Böckheler, Melanie Briegel, Rose Zdebik, Stefan Stahl, Helmut Schießl, Peter Kotz, Heiko Bölke, Gabriel Reichert, Jürgen Fieder, Peter Zdebik, Ewald Geiger, Harald Bussinger, Gerhard Emperle, Christian Fischer, Edi Rommler und Norbert Matuschek.

Bei verschiedenen Wettkämpfen errangen 29 Abteilungsmitglieder das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold:
Annika Meixner, Carolin Bussinger, Marielle Appenzeller, Madeleine Appenzeller, Patricia Aich, Analena Vukovic, Maria Schley, Viviana Böckheler, Kathrin Zdebik, Katja Rewitz, Melanie Mögle, Alicia Erhardt, Sophia Schurr, Anja Fiderer, Elias Böckheler, Nathanael Böckheler, Uriel Böckheler, Marius Häbe, Dominic Junghans, Matthias Schurr, Tobias Müller, Thomas Meixner, Julian Moser, Maximilian Mögle, Timo Braig, Leon Marc Erhardt, Frederic Möller, Florin Lammer und Simon Lammer.

Auch die Ablegung des Deutschen Sportabzeichens wurde in der Leichtathletikabteilung gefördert. Übungsleiter Edi Rommler hat mit einer Reihe von Leichtathleten nicht nur die leichtathletischen Disziplinen, sondern auch Schwimmen und Radfahren trainiert. Edi Rommler konnte insgesamt 21 jungen Sportlern das Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold überreichen:
Patricia Aich, Madeleine Appenzeller, Marielle Appenzeller, Elias Böckheler, Nathanael Böckheler, Viviana Böckheler, Caroline Bussinger, Alicia Erhardt, Leon Erhardt, Marius Häbe, Dominik Junghans, Florian Lammer, Simon Lammer, Annika Meixner, Thomas Meixner, Frederic Möller, Tobias Müller, Maria Schley, Matthias Schurr, Analena Vukovic und Nina Wilhelm.

Mit einem Geschenk von Citygutscheinen dankte Abteilungsleiter Peter Kotz den Übungsleitern Edi Rommler, Christian Fischer, Harald Bussinger und Norbert Matuschek für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen des wöchentlichen Trainingsbetriebes und dem Besuch von Sportveranstaltungen. Zum Schluss dieser sehr harmonisch verlaufenen Sportlerehrung galt auch noch der Dank an alle Freunde und Gönner des Ehinger Leichtathletik-Sports.

Die Geehrten
Die Geehrten
Zum Seitenanfang

Guter Start in die Hallensaison

Nachdem die Freiluftsaison im Leichtathletiksport beendet ist, konzentrieren sich die Leichtathleten auf die Hallensaison. Die TSG-Nachwuchsleichtathleten starteten erfolgreich am vergangenen Wochenende beim landesoffenen Nikolaus-Hallensportfest in der Messehalle in Ulm.
Eine tolle Form zeigte Marielle Appenzeller im Vierkampf. Die Zwölfjährige überquerte 1,40m im Hochsprung und sprang 4,48 m Weit. Diese Leistungen waren die Grundlage für den hervorragenden dritten Platz. Die elfjährige Annika Meixner ereichte mit 3,70 m im Weitsprung und über 50m Sprint mit der Zeit von 9,28 sec. ihre besten Leistungen und belegte Platz acht im Vierkampf. Der jüngste Teilnehmer Uriel Böckheler (Jg. 2005) sicherte sich durch sehr ausgeglichene Leistungen in allen vier Disziplinen ebenfalls den dritten Platz. Die neunjährige Viviana Böckheler erzielte im Weitsprung mit 3,30m und ihr achtjähriger Bruder Nathanel ebenfalls im Weitspruch mit 3,23m ihre besten Leistungen und belegten jeweils den hervorragenden fünften Platz im Vierkampf. Auch Tobias Müller (Jg. 2003) zeigte in seinem ersten Vierkampf mit Platz acht eine ansprechende Leistung.

Zum Seitenanfang

OSLC-Finale in Neufra

Mit dem neunten Lauf in Neufra bei Gammertingen fand die 12. Auflage des populären Oberschwäbischen Laufcups 2011 ihren Abschluß.
In Neufra war wieder einmal Stefan Stahl von der TSG Ehingen der herausragende Athlet und siegte ganz überlegen. Heiko Bölke kam im Gesamteinlauf auf Platz vier und sicherte sich die M20-Einzelwertung.
Mit Platz 10 und Platz 15 im Gesamteinlauf zeigten Jürgen Fieder und Winfried März wieder eine hervorragende Laufleistung, was Ihnen jeweils in ihren Altersklassen den zweiten Platz einbrachte. Melanie Briegel war gesundheitlich etwas angeschlagen. Trotzdem konnte sie sich in ihrer Frauenklasse den dritten Platz erkämpfen. Der Mannschaftssieg ging wieder überlegen an die TSG Leichtathleten.
Über die ganze Saison 2011 hinweg wurden 9 Läufe in Riedlingen, Lauterach, Hausen/Sigmaringen, Bad Buchau, Gammertingen, Blitzenreute, Ehingen, Wald/Meßkirch und Neufra/Gammertingen für den Oberschwäbischen Laufcup 2011 gewertet.
Die Ergebnisse dieser Einzelläufe zeichneten schon frühzeitig die Überlegenheit der Ehinger Läufer im Gesamtcup ab. Am Ende wurden zwei Gesamtcupsiege, sowie vier weitere Klassensiege an die Ehinger Leichtathleten vergeben.
Mit sechs Einzelsiegen war Stefan Stahl der Gesamtsieg in diesem Cup nicht zu nehmen. Heiko Bölke belegte im Gesamtcup Platz drei. Auch Melanie Briegel war im Gesamtcup der Frauen mit Platz zwei sehr erfolgreich. Das Ehinger Läuferteam sicherte sich wieder, wie schon seit 2005 in Folge den Gesamtcupsieg in der Mannschaftswertung. In den einzelnen Altersklassen standen alle TSG-Leichtathleten ganz oben auf dem Siegertreppchen, Heiko Bölke M20, Jürgen Fieder M40, Peter Zdebik M45 und Winfried März M55.

v.L.n.R.: Stefan Stahl, Heiko Bölke, Melanie Briegel, Jürgen Fieder.
v.L.n.R.: Stefan Stahl, Heiko Bölke, Melanie Briegel, Jürgen Fieder.
Zum Seitenanfang

OLC in Wald

Der achte und vorletzte Lauf zur 12. Auflage des Oberschwäbischen Laufcups 2011 fand in Wald bei Meßkirch statt.
Die sehr kupierte 10 Kilometerstrecke führte überwiegend durch ein Waldgebiet, was den Läufern in Anbetracht der brütenden Hitze zu gute kam.
Mit den hervorragenden Leistungen in Wald festigten die Ehinger Leichtathleten ihre führenden Positionen im Gesamtcup.Trotz immer noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte kam Stefan Stahl als Gesamtzweiter ins Ziel. Eine tolle Leistung in dem über 100 Teilnehmer umfassenden Feld zeigten Heiko Bölke mit Platz vier und Jürgen Fieder mit Platz sechs im Gesamteinlauf, was Heiko Bölke in der Männerklasse den Sieg und Jürgen Fieder in der M40 Klasse den zweiten Platz einbrachte. Auch Peter Zdebik mit Platz 13 und Winfried März mit Platz 18 im Gesamteinlauf konnten jeweils in ihrer Altersklasse den Sieg erringen. Auf der schwierigen Strecke bot Melanie Briegel wieder eine hervorragende Leistung und wurde dafür in ihrer Frauenklasse mit dem zweiten Platz belohnt.
Mit diesen Einzelplatzierungen war auch den TSG Männern der Gesamtsieg in der Mannschaft nicht zu nehmen.

Der letzte Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup 2011 findet am 1. Oktober in Neufra bei Gammertingen statt.


Zum Seitenanfang

OSLC in Gammertingen

Der fünfte Lauf zur 12. Auflage des populären Oberschwäbischen Laufcaups 2011 fand am vergangenen Samstag in Gammertingen statt. Bei idealem Laufwetter prägten die fünf Ehinger Leichtathleten diese Veranstaltung, denn alle fünf standen wieder auf dem Siegerpodest. Seine zur Zeit überragende Form stellte Stefan Stahl mit seinem Sieg erneut unter Beweis. Nach den Siegen in Riedlingen, Lauterach und Hausen ist Stefan Stahl dem Gesamtsieg im Oberschwäbischen Laufcup 2011 ein großes Stück näher gekommen. Heiko Bölke war gesundheitlich etwas angeschlagen, konnte aber trotzdem im Gesamteinlauf den sechsten Platz und in der Männerklasse den dritten Platz belegen. Auch Jürgen Fieder war mit Platz zehn im Gesamteinlauf und dem zweiten Platz in der M40 Klasse in gewohnt guter Form. Eine überzeugende Laufleistung brachte Peter Zdebik in der stark besetzten M45 Klasse den zweiten Platz ein. Als dritte Frau im Gesamteinlaf und mit dem zweiten Platz in ihrer Frauenklasse erzielte Melanie Briegel ein hervorragendes Laufergebnis.Mit diesen Platzierungen konnte das Ehinger Läuferteam überlegen den Mannschaftssieg erringen.


von links: Stefan Stahl, Jürgen Fieder, Melanie Briegel, Peter Zdebik, Heiko Bölke.
von links: Stefan Stahl, Jürgen Fieder, Melanie Briegel, Peter Zdebik, Heiko Bölke.
Zum Seitenanfang

Bad Buchauer Halbmarathon

Der vierte Lauf zur 12. Auflage des populären Oberschwäbischen Laufcups 2011 fand in der Kurstadt Bad Buchau statt. Die Halbmarathonstrecke führte auf idyllischen Wegen durch das größte Naturschutzgebiet Süddeutschlands rund um den Federsee. Trotz Startzeit 17.30 Uhr hatten alle Teilnehmer mit den noch sehr hohen Temperaturen zu kämpfen. Der Lauf wurde von den sieben Teilnehmern des Ehinger Läuferteams geprägt, standen am Ende doch alle auf dem Siegerpodest.
Vom Start weg setzten sich die Mitglieder des Ehinger Läuferteams an die Spitze des Feldes und bestimmten das Renntempo. Im Ziel waren von den sechs Ehinger Männern allein vier unter den TOP TEN. Mit der Zeit von 1.15,28 Std. erlief sich Helmut Schießl von der Ehinger Leichtathletik in sehr überzeugender Manier den Gesamtsieg. Sein Vereinskamerad Heiko Bölke erreichte Platz fünf im Gesamteinlauf und erkämpfte sich damit den Sieg in der M20 Klasse. Mit Platz sieben im Gesamteinlauf gewann Alexander Hempel die M40 Klasse knapp vor seinem Vereinskameraden Jürgen Fieder, der mit Platz zehn im Gesamteinlauf eine TOP-Leistung ablieferte. Über die Halbmarathonstrecke liefen Winfried März und Peter Zdebik gemeinsam und belegten im Gesamteinlauf die Plätze 27 und 28. Winfried März gewann damit die M55 Klasse und Peter Zdebik erreichte in der M45 Klasse Platz fünf. Melanie Briegel zeigte wieder die gewohnt gute Form und sicherte sich den zweiten Platz in ihrer Frauenklasse. In der Besetzung Helmut Schießl, Heiko Bölke und Alexander Hempel siegte überlegen das Ehinger Läuferteam in der Mannschaftswertung. Die Läufer Jürgen Fieder, Winfried März und Peter Zdebik wurden für ihre hervorragende Leistung noch mit dem dritten Platz in der Mannschaft belohnt.
stehend von links: Jürgen Fieder, Winfried März, Alexander Hempel und Heiko Bölke kniend von links:    Melanie Briegel, Helmut Schießl und Peter Zdebik
stehend von links: Jürgen Fieder, Winfried März, Alexander Hempel und Heiko Bölke kniend von links: Melanie Briegel, Helmut Schießl und Peter Zdebik
Zum Seitenanfang

Oberschwäbischer Laufcup in Hausen

Der dritte Lauf zur 12. Auflage des populären Oberschwäbischen Laufcups fand in Hausen bei Sigmaringen statt. Bei idealem Laufwetter waren 188 Läufer und Läuferinnen auf der sehr schönen Waldstrecke über 10 km am Start.
Von der Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen starteten fünf Läufer und beherrschten eindrucksvoll die Laufszene. Seine derzeit tolle Form stellte Stefan Stahl nach seinen überlegenen Siegen in Riedlingen und Lauterach mit dem Gesamtsieg in Hausen erneut unter Beweis. Im Gesamteinlauf mit Platz vier durch Peter Kotz und Platz sieben durch Heiko Bölke sicherten sich die beiden auch die Plätze eins und zwei in der Männerwertung. Mit seinem Sieg in der M55 Klasse zeigte Winfried März eine Top-Leistung. In der mit 31 Teilnehmern am stärksten besetzten Klasse M45 sicherte sich Peter Zdebik den hervorragenden fünften Platz. Mit diesen Einzelplatzierungen gewann das Ehinger Leichathletikteam auch die Mannschaftswertung.
Zum Seitenanfang

Melanie Briegel siegt beim Geislinger Citylauf

Die zehnte Auflage des Geislinger Citylaufes verzeichnete eine Rekordbeteiligung von 356 Läufern, darunter auch drei Leichtathleten der TSG Ehingen. Auf der sehr winklingen und teilweise kupierten Strecke durch die Geislinger Innenstadt konnten alle drei Ehinger Leichtathleten einen Treppchenplatz in ihrer jeweiligen Altersklasse erlaufen. Als Gesamtachte im Frauenlauf und mit dem Sieg in der Klasse W30 lieferte Melanie Briegel eine hervorragende sportliche Leistung. Jürgen Fieder erreichte das Ziel auf dem 14. Platz und erzielte damit in der Klasse M40 den zweiten Platz. Eine TOP-Leistung vollbrachte sein Vereinskaerad Heiko Bölke, der im Gesamteinlauf den vierten Platz belegte und sich damit in der Männerklasse den dritten Platz sicherte. Die Zeit von 35.35 min. ist in Anbetracht der sehr schwierigen Strecke mehr als hervorragend.

Zum Seitenanfang

Mehrkampftag in Langenau

Beim vom TSV Langenau vorbildlich ausgerichteten Mehrkampftag waren einige Nachwuchsleichtathleten der TSG Ehingen erfolgreich am Start.
Marielle Appenzeller stellte ihr leichtathletisches Talent mit einer hervorragenden Dreikampfleistung erneut unter Beweis. Mit 4,08 m im Weitsprung und 40,50 m im Ballwurf hatte die zwölfjährige Marielle ihre besten Leistungen, was ihr den überlegenen Sieg im Dreikampf mit 1347 Punkten einbrachte. Auch Annika Meixner (Jg. 2000) überzeugte mit Platz drei im Leichtathletik 3-Kampf. Ihre stärksten Disziplinen waren der 50 m Sprint in 7,95 sec., was Tagesbestzeit bedeutete, sowie der Weitsprung mit 3,66 m. Ihren ersten Wettkampf bestritt Analena Vukovic (Jg. 1998). Mit Platz vier im Leichtathletik 3-Kampf hatte sie einen hervorragenden Einstand, wobei die Zeit von 11,15 sec. über 75 m auf ihre Sprintfähigkeit hinweisen.
Alle Ergebnisse unter www.leichtathletik-ulm-alb-donau.de[http://www.leichtathletik-ulm-alb-donau.de].
von Links Annika Meixner, Marielle Appenzeller und Analena Vukovic
von Links Annika Meixner, Marielle Appenzeller und Analena Vukovic
Zum Seitenanfang

Kathrin Zdebik in Sindelfingen erfolgreich

Nachdem sich Kathrin Zdebik bei der Oberschwäbischen Crosslaufserie schon hervorragend in Szene gesetzt hatte, wollte sie sich noch einem Test auf der Bahn unterziehen. Beim größten Schülerhallensportfest im Süddeutschen Raum, im Glaspalast von Sindelfingen, war Kathrin über 800 m am Start. Taktisch klug von ihrem Trainer Norbert Matuschek eingestellt, ging Kathrin die 800 m etwas verhalten an und hatte zum Schluß noch genügend Reserven, um sich den dritten Platz zu erspurten. Die Die Zeit von 2.52,92 Minuten auf der mit engen Kurven versehenen 200 m-Holzbahn ist hervorragend und zeigt das Mittelstreckentalent von Kathrin.

Zum Seitenanfang

Happy End bei Oberschwäbischer Crosslauf-Serie

Mit dem vierten Lauf im Naherholungsgebiet Vogt bei Ravensburg ging die 34. Oberschwäbische Crosslaufserie zu Ende. Für das Ehinger Läuferteam begann diese Crosslaufserie sehr erfolgreich, am Ende mußte krankheitsbedingt jedoch um den Erfolg gebangt werden.
Stefan Stahl, der überlegene Sieger von Bad Waldsee, Blitzenreute und Zweitplatzierter in Birkenhard, konnte durch eine Virusinfektion nicht antreten, sodaß für seinen schärfsten Widersacher, Jens Ziganke aus Friedrichshafen, der Weg für den Gesamtsieg frei war. Durch ein Mißgeschick hat sich Ziganke in der vierten Runde in führender Position verlaufen und kam am Ende sehr niedergeschlagen ins Ziel. Damit fiel der Gesamtsieg völlig überraschend und glücklich an den derzeitigen Spitzenläufer des Ehinger Läuferteams Stefan Stahl. Durch das Fehllaufen des Favoriten Ziganke kam der junge, erstmals für das Ehinger Läuferteam startende Heiko Middelhoff, lange Zeit mit klarem Rückstand auf Position zwei laufend, noch zum Tagessieg. Eine tolle Laufleistung bot der wieder genesene Heiko Bölke mit Platz elf im Gesamteinlauf und Platz acht in der Serienwertung. Auch Jürgen Fieder, noch leicht grippegeschwächt, überzeugte im dem 30. Platz im Gesamteinlauf. Peter Zdebik kam in der M45 Klasse auf den neunten Rang, was ihm in der Serienwertung den achten Platz einbrachte. Uwe Kopp erlief sich in der M40 Klasse den 13. Rang und belegte in der Cupwertung den zehnten Rang. Melanie Briegel war wie schon in den Vorläufen wieder mit Platz zwei in Ihrer Altersklasse erfolgreich. Eine tolle Leistung bot auch Kathrin Zdebik im Schülerinnenlauf mit dem dritten Platz. Dank ausgeglichener Laufleistungen über die gesamte Serien hinweg, erlief sie sich im Gesamtcup den zweiten Platz.
Dank der hervorragenden Mannschaftsergebnisse in Bad Waldsee und Birkenhard konnte Ehingen den Mannschaftssieg mit rund acht Minuten Vorsprung vor Ulm erringen und an die Siege der Vorjahre anknüpfen.


v.L.n.R.: Melanie Briegel, Uwe Kopp, Heiko Middelhoff, Heiko Bölke, Jürgen Fieder, Peter Zdebik, Kathrin Zdebik.
v.L.n.R.: Melanie Briegel, Uwe Kopp, Heiko Middelhoff, Heiko Bölke, Jürgen Fieder, Peter Zdebik, Kathrin Zdebik.
Zum Seitenanfang

Birkenhard: 3. Lauf zur OCLS

Der dritte Lauf zur 34. Auflage der Oberschwäbischen Crosslaufserie fand in Birkenhard bei Biberach statt.
Der Veranstalter hatte die Strecke vom Schnee geräumt und hervorragend präpariert, trotzdem stellte die sechs mal zu durchlaufende 1,2 km lange Strecke sehr hohe Anforderungen an die Läufer.
Urlaubsbedingt (Jürgen Fieder, Gabriel Reichert und Helmut Schießl) sowie durch eine Magenverstimmung des Spitzenläufers Stefan Stahl waren schon vor dem Start die Aussichten auf einen vorzeitigen Sieg, sowohl in der Einzelwertung als auch in der Mannschaft sehr gering. Nicht im Vollbesitz seiner Kräfte musste Stefan Stahl seinen bisherigen schärfsten Konkurrenten Jens Ziganke aus Friedrichshafen mit 23 sec. Vorsprung den Sieg überlassen. Peter Kotz zeigte gegenüber dem Lauf in Blitzenreute eine ansteigende Form und kam im Gesamteinlauf auf den siebten Rang, während Heiko Bölke grippegeschwächt mit Platz 41 im Gesamteinlauf weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Mit diesen Zeitabständen war auch der Mannschaftssieg nicht zu realisieren. Hinter Riedlingen und Ulm belegte das TSG Läuferteam den dritten Platz. Peter Zdebik zeigte eine sehr gute Laufleistung mit Platz 13 in der stark besetzten M45 Männerklasse. Seine Tochter Kathrin hatte nach längerer Laufpause wieder mit dem vierten Platz in der Schülerinnenklasse einen sehr guten Einstand.

Zum Seitenanfang

OSCL: 2. Lauf in Blitzenreute - Stahl erfolgreich

Der zweite Lauf zur 34. Auflage der Oberschwäbischen-Crosslauf-Serie fand in Blitzenreute statt. Durch das anhaltende Tauwetter hatten die Läufer mit sehr tiefen und schlammigen Bodenverhältnissen zu kämpfen, was höchste Anforderungen an Kraft und Kondition für alle Läufer stellte.
Vom Start weg übernahm Stefan Stahl zusammen mit Jens Ziganke aus Friedrichshafen die Führung und konnte durch eine Tempoverschärfung eingangs der zweiten Runde seinen Gegner abschütteln. Er überquerte mit einem Riesenvorsprung als erster die Ziellinie. Sein Vereinskamerad Gabriel Reichert bot eine hervorragende Leistung und wurde mit dem dritten Platz in der Männerklasse, bzw. dem fünften Platz im Gesamteinlauf belohnt. Mit Platz 10 im Gesamteinlauf nach studienbedingter dreimonatiger Trainingspause vervollständigte Peter Kotz den Ehinger Mannschaftssieg. Verletzungsbedingt konnte Heiko Bölke an seine tolle Leistung von Bad Waldsee nicht anknüpfen. Aber auch der 33. Platz im Gesamteinlauf war noch sehr gut.
Sehr erfolgreich verlief dieser Crosslauf auch für Rose Zdebik mit dem dritten Patz in ihrer Frauenklasse. Mit Platz 11 bei den M40 und Platz 13 bei den M45 zeigten auch Uwe Kopp und Peter Zdebik bei diesen kräftezehrenden Bodenverhältnissen eine hervorragende Laufleistung.


Ergebnisse

Kurz nach dem Start die Ehinger Stahl, Kotz und Reichert in Front.
Kurz nach dem Start die Ehinger Stahl, Kotz und Reichert in Front.
Der führende in der Crosslauf-Serie Stefan Stahl auf der Strecke.
Der führende in der Crosslauf-Serie Stefan Stahl auf der Strecke.
Zum Seitenanfang

Ehinger Läufer an Silvester erfolgreich

Nach einer erfolgreichen Laufsaison 2010 wollten auch einige Mitglieder des Ehinger Läuferteams zum Jahresabschluss ihre gute Form bei verschiedenen Silvesterläufen unter Beweis stellen, was auch eindrucksvoll gelang.
Beim 41. Kisslegger Silvesterlauf erlief sich Stefan Stahl unangefochten und locker einen Start-Ziel-Sieg. Eine tolle Form bewies Heiko Bölke beim Staufener Silvesterlauf mit seinem Sieg in der Männerklasse und dem zweiten Platz im Gesamteinlauf.
Auch bei der 27. Auflage des Sigmaringer Silvesterlaufs über 12 km konnten Melanie Briegel mit dem zweiten Platz in ihrer Frauenklasse und Jürgen Fieder in der M40-Klasse mit Platz fünf hervorragende Ergebnisse erlaufen.

Zum Seitenanfang

Ehinger in Bad Waldsee erfolgreich

Die 34. Auflage der, in Läuferkreisen sehr populären, Oberschwäbischen-Crosslauf-Serie startete am vergangenen Sonntag in Bad Waldsee. Bei herrlichem Sonnenschein stellte die schneebedeckte 7,8 km Strecke durch den Golf- und Vitalpark höchste Anforderungen an alle Läufer. Das Ehinger Läuferteam präsentierte insgesamt in einer tollen Form. In dem hochkarätigen, 122 Läufer umfassenden Feld bildete sich eine Spitzengruppe mit dem Lokalmatador und Topfavoriten Konstantin Häcker, dem Friedrichshafener Jens Ziganke und den beiden Ehingern Stefan Stahl und Helmut Schießl. Mitte der letzten Runde verschärften die beiden Ehinger das Tempo derart, dass der Lokalmatador abreißen lassen musste. In einem fulminanten Endspurt lief Stefan Stahl mit 9 Sekunden Vorsprung vor Jens Ziganke aus Friedrichshafen durchs Ziel. Mit weiteren 5 Sekunden Rückstand folgte Helmut Schießl auf Platz 3. Heiko Bölke überraschte mehr als angenehm mit Platz 17 im Gesamteinlauf.
Mit diesen drei Einzelleistungen war auch der Sieg in der Mannschaftswertung der TSG Ehingen mit rund drei Minuten Vorsprung vor Friedrichshafen und weitere zwei Minuten Vorsprung vor dem SSV Ulm nicht zu nehmen. Jürgen Fieder krönte seine gezielte Vorbereitung auf diesen Crosslauf mit dem Sieg in der M40-Klasse. In der gleichen Klasse erlief sich Uwe Kopp den achten Platz. Auch Peter Zdebik zeigte in der stark besetzten M45-Klasse mit Platz sieben eine hervorragende Leistung. Mit Platz zwei in Ihrer Frauenklasse stand auch Melanie Briegel auf dem Siegerpodest. Den gleichen Platz errang Kathrin Zdebik dank eines beherzten Laufes bei den Schülerinnen über 1,2 km.

Das erfolgreiche Ehinger Laufteam. Peter Zdebik, Jürgen Fieder, Helmut Schießl, Kathrin Zdebik, Melanie Briegel, Stefan Stahl, Heiko Bölke, Uwe Kopp.
Das erfolgreiche Ehinger Laufteam. Peter Zdebik, Jürgen Fieder, Helmut Schießl, Kathrin Zdebik, Melanie Briegel, Stefan Stahl, Heiko Bölke, Uwe Kopp.
Zum Seitenanfang

Regional-Meisterschaften

Bei den Leichtathletik-Regional-Hallenmeisterschaften vergangenen Samstag in der Messehalle 4 in Ulm war die Leichtathletik-Abteilung der TSG Ehingen durch Matthias Schurr hervorragend vertreten.
Sein Sprungtalent stellte Matthias erneut unter Beweis. Im Hochsprung der Schüler siegte Matthias ganz überlegen und stellte mit 1,60m seine persönliche Bestleistung ein. Auch beim Weitsprung hatte Matthias zwei Sprünge über die 5-Meter-Marke. Der beste Versuch mit 5,07 m brachte ihm den dritten Rang ein.
Bereits eine Woche zuvor waren die jüngsten Schülerinnen und Schüler in Ulm am Start. Marielle Appenzeller absolvierte einen hervorragenden Vierkampf und belegte hier den vierten Platz. Mit 4,31 m im Weitsprung und 1,44 m im Hochsprung hatte Marielle für ihren Jahrgang 1999 hervorragende Einzelleistungen.
Einen tollen Einstand in der Leichtathletik-Szene hatte Annika Meixner Jahrgang 2000 mit dem zweiten Platz im Leichtathletik-Vierkampf in einem 23 Teilnehmer umfassenden Starterfeld. Annika blieb als einzige unter der 8-Sekunden-Grenze über 50 m und erzielte mit 7,99 sec. die beste Zeit aller Schülerinnen. Ihre Vereinskameradin Melanie Mögle (Jahrgang 2003) zeigte mit dem fünften Platz unter 17 Jahrgängerinnen ebenfalls ihr leichtathletisches Talent. Insbesondere die beste Zeit aller Teilnehmerinnen über 400 m in 96,32 sec. ist erwähnenswert. Auch ihr Bruder Maximilian (Jahrgang 2000) absolvierte den Vierkampf und verlor sehr viel Punkte durch mehrere ungültige Versuche im Weitsprung und belegte am Ende den 15. Platz. Alle Ergebnisse unter www.leichtathletik-ulm.de

Matthias Schurr beim Hochsprung mit übersprungener Höhe von 1,60 m.
Matthias Schurr beim Hochsprung mit übersprungener Höhe von 1,60 m.
Zum Seitenanfang

Finale des Oberschwäbischen Laufcups in Neufra

Mit dem neunten Lauf in Neufra bei Gammertingen fand die 11. Auflage des sehr beliebten Oberschwäbischen Laufcups 2010 seinen Abschluss. Bereits über die ganze Saison hinweg dominierten bei den vorausgegangenen Läufen in Riedlingen, Bad Saulgau, Hausen/Sigmaringen, Bad Buchau, Gammertingen, Blitzenreute, Ehingen und Wald/Meßkirch die Mitglieder des Ehinger Läuferteams und hatten vor dem letzten Lauf schon alle einen Platz auf dem Siegerpodest sicher.
Gesamtsieger bei den Männern wurde überlegen Peter Kotz. Dieser konnte sich damit seit Beginn des Laufcups im Jahr 2000 zum 11. mal den Sieg in Serie erlaufen. Durch eine sehr ausgeglichene Leistung über alle Läufe hinweg errang Heiko Bölke den zweiten Platz in der Männerklasse. Auch Jürgen Fieder und Peter Zdebik waren jeweils mit Platz zwei in ihren Altersklassen erfolgreich. Mit diesen Platzierungen war dem Ehinger Läuferteam die Gesamtmannschaftswertung nicht zu nehmen. Seit 2005 ging die Mannschaftswertung im Oberschwäbischen Laufcup jährlich an die TSG Ehingen.
Melanie Briegel zeigte über alle Läufe hinweg eine konstante Leistung und wurde mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung und mit dem Sieg in ihrer Altersklasse belohnt. Auch Rose Zdebik errang überraschend im Gesamteinlauf den fünften Platz, was ihr in ihrer Altersklasse den Sieg einbrachte. Die A-Schülerin Kathrin Zdebik wollte wie ihre Eltern am Ende des Laufcups ebenfalls auf dem Siegertreppchen stehen, was ihr Dank einer sehr ausgeglichenen Laufleistung über alle Läufe hinweg mit dem dritten Platz eindrucksvoll gelang.



Ergebnisse
hinten: Peter Zdebik, Peter Kotz, Heiko Bölke, Jürgen Fieder vorne: Rose Zdebik, Kathrin Zdebik, Melanie Briegel
hinten: Peter Zdebik, Peter Kotz, Heiko Bölke, Jürgen Fieder vorne: Rose Zdebik, Kathrin Zdebik, Melanie Briegel
Zum Seitenanfang

Einsteinmarathon in Ulm

Am 10km-Lauf im Rahmen des Einsteinmarathons starteten zwei TSG-Leichtathleten sehr erfolgreich. Auf der doch sehr winkligen Strecke durch die Ulmer und Neu-Ulmer Innenstadt siegte Peter Kotz mit fast zwei Minuten Vorsprung in der hervorragenden Zeit von 31.51 Minuten. Sein Vereinskamerad Heiko Bölke lieferte ebenfalls eine sehr gute Leistung ab und erlief sich den sechsten Platz mit persönlicher Bestzeit von 35,26 Min.
Zum Seitenanfang

Memminger Altstadtlauf

Als Vorbereitung auf den 10km-Lauf im Rahmen der Einsteinmarathons am kommenden Sonntag in Ulm startete Peter Kotz beim 13. Memminger Altstadtlauf. Auf dem sechs Mal zu bewältigenden Rundkurs durch die Memminger Altstadt übernahm Peter Kotz in dem rund 260 Teilnehmer starken Läuferfeld vom Start weg die Führung. Von Runde zu Runde baute Peter Kotz seine Führung aus und überquerte nach 5.820m in 17,55 Min. als Erster die Ziellinie mit einem Vorsprung von 55 Sec. vor seinem Hauptkonkurrenten Thorsten Kriependorf aus Ulm.
Zum Seitenanfang

1. Lauterlauf 2011

2011 startet eine neue Veranstaltung: der Lauterlauf durch das Lautertal. Nähere Infos folgen in Kürze.
Kurzausschreibung
Zum Seitenanfang

Abendsportfest in Biberach

Traditionell richtet die TG Biberach am letzten Schultag schon zum 28. Mal ihr landesoffenes Abendsportfest für Schülerinnen und Schüler aus. Die TG Biberach hat dieses Sportfest organisatorisch hervorragend abgewickelt. Trotz Regen und nassen Wettkampfstätten gab es zahlreiche gute Leistungen. Dank des gezielten Trainings unter fachkundiger Anleitung der letzten Wochen war beim TSG Leichtathletik-Team ein großer Leistungsschub zu verzeichnen. Mit sieben Einzelsiegen und einer Reihe von vorderen Platzierungen war neben der LG Sigmaringen das TSG-Team am erfolgreichsten. Der dreizehnjährige Matthias Schurr stellte wieder sein Sprungtalent mit den Siegen im Weitsprung mit 4,98 m und über 100 m in 13,54 Sec. erneut unter Beweis.Der elfjährige Tom Hertenberger ließ sich die Siege im Weitsprung mit 4,25 m und im 50m-Sprint mit 7,54 sec. nicht nehmen. Elias Böckheler, Jahrgang 2000, hat sich mit seinen Siegen im Weitsprung mit 3,40 m, über 1.000 m in 3,56 Min. und den zweiten Platz im 50m-Sprint mit 8,99 Sec. hervorragend in Szene gesetzt. Seine Schwester Viviana, Jahrgang 2002, und sein Bruder Nathanael, Jahrgang 2003, zeigten mit vierten und fünften Plätzen im Sprint und Weitsprung ihr leichtathletisches Talent. Lovely Francois siegte im 800m-Lauf und ihre zwei Jahre jüngere Vereinskameradin Maria Schley erreichte hier den vierten Platz. Die elfjährige Marielle Appenzeller belegte mit persönlicher Bestleistung von 4,07m im Weitsprung den dritten Platz und ersprintete sich über 50 m in 7,90 Sec. ebenfalls den dritten Platz. Die gleichaltrige Katja Rewitz kam über 50 m in 8,19 Sec. auf Platz sechs. Madeleine Appenzeller war mit Platz 4 über 100 m und Platz fünf im Weitsprung ebenfalls gut in Form. Die Geschwister Melanie, Jahrgang 2003, und Maximilan Mögle, Jahrgang 2000, zeigten sich gegenüber den letzten Wettkämpfen stark verbessert und erreichten über 50 m und im Weitsprung die Plätze sieben und acht, beziehungsweise vier und fünf. Auch Dominik Junghans konnte mit seinen zweiten Plätzen über 100 m und im Weitsprung überzeugen. Alle Platzierungen und Zeiten könne unter www.leichtathletik-biberach.de eingesehen werden.
Die erfolgreichen 800m-Läuferinnen Lovely Francois und Maria Schley.
Die erfolgreichen 800m-Läuferinnen Lovely Francois und Maria Schley.
Zum Seitenanfang

Trainingspause in den Sommerferien

Die allgemeine Ferienzeit steht unmittelbar bevor. Ab Dienstag, den 3. August 2010 bis einschließlich Donnerstag, den 19. August 2010 werden wir eine Trainingspause einlegen. Ab Dienstag, den 24 August 2010 ist wieder jeweils dienstags und donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr Training im Stadion.
Zum Seitenanfang

Stadtlauf in Gammertingen

Der sechste Gammertinger Stadtlauf war zugleich der fünfte Lauf zum populären Oberschwäbischen Laufcup 2010. Leider war das Ehinger Läuferteam vom Verletzungspech verfolgt. Nachdem Helmut Schießl durch eine, am vergangenen Wochenende beim Halbmarathon in Bad Buchau erlittene Muskelverletzung ausfiel, konnte auch noch Stefan Stahl wegen kurzfristig aufgetretenen Rückenbeschwerden nicht starten. Einen vorbildlichen Sportgeist bewies der Übungsleiter der TSG Nachwuchsleichtathleten Norbert Matuschek, der sich kurzentschlossen bereit erklärt, die Mannschaftslücke zu schließen. Bei idealem Laufwetter setzte sich Peter Kotz wie gewohnt an die Spitze des Feldes und siegte über die 10,4 km lange Strecke in der Zeit von 32,55 Min. unangefochten mit über einer Minute Vorsprung vor Simon Friedrich aus Trochtelfingen und Thorsten Banzhaf aus Riedlingen. Einen Supertag hatte Peter Zdebik mit dem zweiten Platz in der sehr stark besetzten M45 erwischt. Norbert Matuschek, der kurzfristig und ohne besondere Vorbereitung die Mannschaft vervollständigte, lieferte mit Platz fünf in der M45 eine hervorragende sportliche Leistung ab. Das ersatzgeschwächte Läuferteam konnte trotzdem in der Besetzung Peter Kotz, Peter Zdebik und Norbert Matuschek noch den zweiten Rang hinter dem TSV Riedlingen erlaufen. Mit Platz sechs im Gesamteinlauf und Platz zwei in ihrer Altersklasse festigte Melanie Briegel ihren Spitzenplatz im Gesamtcup. Auch Kathrin Zdebik zeigte mit Platz sechs im Schülerinnenlauf eine sehr gute Laufleistung und kann im Gesamtcup noch einen Treppchenplatz erreichen.

Zum Seitenanfang

Erbacher Abendsportfest

Bei dem von der TSV Erbach hervorragend ausgerichteten landesoffenen Abendsportfest starteten einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente des Leichtathletikteams der TSG Ehingen.
Herausragender Athlet war Tom Hertenberger, der bei vier Starts drei Siege und einen zweiten Platz erringen konnte. Er siegte im Weitsprung mit 4,12 m, im Ballwurf mit 42 m und benötigte für den 50m-Sprint 7,47 sec. Das sind für einen elfjährigen Schüler Topzeiten und Topweiten. Auch der zweite Platz im 1.000m-Lauf in 3,58 Min. zeigt, dass Tom nicht nur Sprintfähigkeiten besitzt. Sein Bruder Leon, Jahrgang 2001, war mit Platz fünf jeweils im Ballwurf und Weitsprung und Platz vier im Sprint erfolgreich und wurde in einem beherzten 800m-Lauf in der Zeit von 3,22 Min. mit der Bronzemedaille belohnt. Der jüngste der Hertenberger-Brüder Sam, Jahrgang 2003, konnte sich gleich in seinem ersten Wettkampf mit jeweils Platz drei im Sprint und über 800m sehr gut in Szene setzen. Ebenfalls eine Topleistung bot Viviana Böckheler, Jahrgang 2002, mit 3,01 m im Weitsprung, was ihr in dem 19 Teilnehmer umfassenden Mädchenfeld den Sieg einbrachte. Mit Platz vier im Sprint und Platz fünf über 800 m stellte Viviana Böckheler ihr sportliches Talent erneut unter Beweis. Auch ihr Bruder Elias, Jahrgang 2000, machte mit Platz drei über 1.000 m in 4,03 Min., sowie mit Platz fünf im Weitsprung und Platz sechs im Sprint einen hervorragenden sportlichen Eindruck. In ihrem zweiten Wettkampf steigerten die Geschwister Maximilian, Jahrgang 2000, und Melanie Mögle, Jahrgang 2003, ihre bisherigen Zeiten und Weiten. Wobei Maximilian im Weitsprung und Melanie über 800 m mit jeweils Platz sieben ihre besten Platzierungen erreichten. Alle Platzierungen und Zeiten der Ehinger Teilnehmer können unter www.erbach-leichtathletik.de eingesehen werden.

Zum Seitenanfang

Halbmarathon in Bad Buchau

Der vierte Lauf zum oberschwäbischen Laufcup 2010 fand in der Kurstadt Bad Buchau statt. Die Halbmarathonstrecke führte auf idyllischen Wegen durch das größte Naturschutzgebiet Süddeutschlands rund um den Federsee. Die Teilnehmer hatten sich schon auf eine Hitzeschlacht eingestellt. Zur Startzeit 17.30 Uhr kühlte es erheblich ab, sodass die Läufer ideale Bedingungen vorfanden.
Seine führende Position in der Gesamtwertung des Laufcups wollte das Ehinger Läuferteam in Bad Buchau weiter ausbauen, was auch eindrucksvoll gelang.
Vom Start weg schlugen Peter Kotz und Helmut Schießl sofort ein hohes Tempo an und lösten sich vom Feld. Durch laufende Ablösung in der Führungsarbeit vergrößerte sich der Vorsprung der Ehinger kontinuierlich. Im Schlußsprint auf dem Bad Buchauer Marktplatz hatte Peter Kotz die größeren Reserven und siegte in der Superzeit von 1.12,50 Std. vor seinem Vereinskameraden Helmut Schießl (1.12,53 Std.). Mit diesen Zeiten unterboten sowohl Peter Kotz, als auch Helmut Schießl den bisherigen Streckenrekord von 1.13,15 Std. aus dem Jahr 2002 des Spitzentriathleten und Olympiazweiten Stephan Vuckovic. Als drittplatzierter erreichte Thorsten Banzhaf vom TSV Riedlingen mit 1.14,37 Std. das Ziel. Eine Topleistung bot auch der Dritte im TSG-Team Heiko Bölke mit dem sechsten Platz im Gesamteinlauf mit der Zeit von 1.20,53 Std. In der Damenwertung kam Rose Zdebik in der Gesamtwertung auf den hervorragenden fünften Platz, was ihr zugleich den Sieg in ihrer Altersklasse einbrachte. Auch ihe Ehemann Peter Zdebik überzeugte mit dem siebten Platz in der sehr stark besetzten M45 mit dem tollen Zeit von 1.31,16 Std. Etwas Pech hatte Kathrin Zdebik, die trotz einer guten Laufleistung im Schülerinnenlauf mit Platz vier knapp einen Treppchenplatz verfehlte.
Mit den Platzierungen eins, zwei und sechs durch Peter Kotz, Helmut Schießl und Heiko Bölke wurde die TSG Ehingen klarer Mannschaftssieger.

Helmut Schießl - Peter Kotz - Thorsten Banzhaf
Helmut Schießl - Peter Kotz - Thorsten Banzhaf
Zum Seitenanfang

Mehrkampf in Jungingen

Der vom SV Jungingen jährlich hervorragend ausgerichtete landesoffene Mehrkampf war für einige TSG Leichtathleten ebenso ein erfolgreicher Tag wie für die deutsche Nationalmannschaft mit Ihrem Sieg über Argentinien.
Marielle Appenzeller entwickelt sich immer mehr zu einer hervorragenden Leichtathletin. Im Ballwurf mit 39m erzielte Marielle die Tagesbestleistung, ebenso top ihr Weitsprung mit 3,75m. Diese Leistungen brachten ihr im 3-Kampf der Schülerinnen C in dem 22 Teilnehmerinnen umfassenden Feld den Sieg. Die jüngste Teilnehmerin, Melanie Mögle (Jahrgang 2003) war mit Platz zwei gleich sehr erfolgreich. Auch ihr Bruder Maximilian Mögle zeigte in seinem ersten Wettkampf mit Platz fünf eine gute Leistung. Leider waren bei den älteren Schülern die Teilnehmerzahlen etwas geringer, was jedoch den dritten Platz von Patricia Aich und den zweiten Platz von Dominik Junghans nicht schmälern sollte. Dominik erzielte mit 41,50m im Ballwurf eine hervorragende Weite.

Marielle Appenzeller
Marielle Appenzeller
Zum Seitenanfang

Ehinger Stadionsportfest

Zum Seitenanfang

11. Ehinger Jugend- und Schüler-Stadionsportfest am 9. Juli 2010

Am 9. Juli 2010 veranstaltet die Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen das 11. landesoffene Jugend- und Schüler-Stadion-Sportfest. Um 16.00 Uhr geht es im Ehinger Stadion mit den ersten Wettkämpfen los. Mitmachen können alle Schülerinnen und Schüler sowie weibliche und männliche Jugend der Jahrgänge 1991-2004, die Spaß am Sport haben, egal, ob sie einem Verein angehören oder nicht. Gewertet wird in Jahrgangsklassen. Natürlich können die Teilnehmer auch zwischen verschiedenen Disziplinen wählen: Sprint(für die Ältesten 100m, für die Mittleren 75m und für die Jüngsten 50m), Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen und Hochsprung sowie 800 bzw. 1.000m.
Damit die Anstrengungen nicht umsonst sind, erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde und die besten Platzierungen und Leistungen werden mit Pokalen und Medaillen belohnt.
Meldungen und Auskünfte können per Internet unter www.tsg-ehingen-leichtathletik.de, per E-Mail an peter_kotz@gmx.de, telefonisch unter 07391/8811 oder per Fax unter 07391/71198 erfolgen. Am Wettkampftag kann noch bis 15.30 Uhr nachgemeldet werden. Da die Auswertung der Ergebnisse durch EDV erfolgt, wäre die Leichtathletikabteilung dankbar, wenn die Meldungen vorab per Internet, E-Mail, Telefon oder Fax erfolgen.
Zum Seitenanfang

Oberschw. Laufcup: 1. Lauf in Riedlingen

Der populäre Oberschwäbische Lauf-Cup 2010 beinhaltet neun Läufe in den Landkreisen Sigmaringen, Biberach, Ravensburg und Alb-Donau. Der Auftakt zur 11. Auflage war am vergangenen Samstag der Stadtlauf in Riedlingen.
Die Ehinger Läufer wollten gleich beim ersten der neun Läufe ihre Anwartschaften auf hervorragende Gesamtplatzierungen unter Beweis stellen, was ihnen auch eindrucksvoll gelang. Vom Start weg übernahm das Ehinger Duo Stefan Stahl und Peter Kotz die Initiative. Durch eine Tempoverschärfung in der dritten Runde konnten die beiden Ehinger ihre Konkurrenten deutlich abschütteln. Im weiteren Verlauf hatte dann Stefan Stahl die besseren Reserven und erreichte als Sieger mit 20 Sekunden Vorsprung das Ziel vor seinem Vereinskameraden Peter Kotz. Auch Jürgen Fieder zeigte eine hervorragende Form und kam im Gesamteinlauf als zehnter ins Ziel, was ihm in der M40 den Klassensieg einbrachte. Mit Platz 29 im Gesamteinlauf zeigte auch Peter Zdebik eine tolle Leistung, leider verfehlte er mit Platz 4 in der M45 nur knapp einen Podestplatz. Melanie Briegel siegte wieder überlegen in ihrer Altersklasse, während Rose Zdebik mit Platz 2 in ihrer Altersklasse ebenfalls eine hervorragende läuferische Leistung ablieferte.
Das Ehinger Läuferteam in der Besetzung Stefan Stahl, Peter Kotz, Jürgen Fieder und Peter Zdebik errang auch in der Teamwertung überlegen den Sieg vor dem einheimischen TSV Riedlingen.

v.L.n.R.: Jürgen Fieder, Melanie Briegel, Stefan Stahl, Peter Kotz, Peter Zdebik, Rose Zdebik.
v.L.n.R.: Jürgen Fieder, Melanie Briegel, Stefan Stahl, Peter Kotz, Peter Zdebik, Rose Zdebik.
Zum Seitenanfang

Hallensportfest in Blaustein

Beim vom TSV Blaustein hervorragend ausgerichteten überregionalen Hallensportfest für Schüler beteiligten sich einige Ehinger Nachwuchsleichtathleten erfolgreich.
Marielle Appenzeller war schnellste Sprinterin des Tages mit 4,47 sec. über die 30 m und belegte außerdem mit der hervorragenden Weite von 3,95 m den dritten Platz. Katja Rewitz war zweimal mit Platz sechs im Sprint mit 4,75 sec. und Weitsprung mit 3,48 m ebenfalls erfolgreich. Im älteren Jahrgang belegte Maria Schley im Sprint mit 4,76 sec. den fünften Platz und mit 3,54 m im Weitsprung Platz vier. Im Jahrgang 1999 stand Tom Hertenberger mit 4,38 sec. im Sprint und 4,25 m im Weitsprung jeweils als Zweiter auf dem Siegerpodest. Sein Vereinskamerad Henry Frömmichen belegte im Weitsprung mit 3,48 m Platz fünf und mit 4,95 sec. im Sprint Platz 8. Leon Hertenberger, Jahrgang 2001, erreichte im Sprint mit 5,82 sec. den neunten Platz und mit 2,66 m im Weitsprung den 12. Platz. Sein Bruder Sam, Jahrgang 2003, zeigte sein Talent im Sprint mit 5,51 sec. und Platz drei, sowie im Weitsprung mit 2,44m und Platz 4.

Hinten v.L.n.R.: Übungsleiter Norbert Matuschek, Tom Hertenberger, Marielle Appenzeller, Maria Schley. Vorne v.L.n.R.: Henry Frömmichen, Leon + Sam Hertenberger, Katja Rewitz.
Hinten v.L.n.R.: Übungsleiter Norbert Matuschek, Tom Hertenberger, Marielle Appenzeller, Maria Schley. Vorne v.L.n.R.: Henry Frömmichen, Leon + Sam Hertenberger, Katja Rewitz.
Zum Seitenanfang

Hallensportfest ein voller Erfolg!

Das Schülerhallensportfest der TSG Ehingen stellte bei seiner 17. Auflage mit 339 Teilnehmern aus 26 Vereinen erneut seine Beliebtheit unter Beweis. Die größten Mannschaften kamen aus Bad Schussenried, Dettingen, Sigmaringen, Schmiechen, Erbach, Blaustein, Biberach, Seißen, Erkheim, Metzingen, Steinheim sowie Bad Saulgau und wurden mit Pokalen geehrt.
Unterstützt von zahlreichen Eltern von jungen Ehinger Leichtathleten bewältigte das bewährte Helferteam der Leichtathletikabteilung (insgesamt knapp 50 Helfer) dieses Mammutprogramm, auch wenn es aufgrund des Teilnehmeransturms zu Verzögerungen kam. Insgesamt waren mehr als 1300 Einzelergebnisse auszuwerten und 98 Siegerehrungen durchzuführen. Hierbei wurden die erfolgreichen Wettkämpfer mit Pokalen, Medaillen und Sachpreisen belohnt. Und natürlich wurde auch wieder eine Reihe von herausragenden Leistungen gezeigt.
Die Längenfeldhalle tobte vor allem bei den beiden Sigmaringern Max Kottmann und Markus Reichle. Ersterer übersprang erstmals 2,00 Meter und gewann nebenbei noch den Sprint und Weitsprung bei der männlichen Jugend A. Der inzwischen für den VfB Stuttgart startende Markus dominierte bei der männlichen Jugend B das Kugelstoßen und stellte mit 18,85 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf. Mit seiner bisherigen Bestmarke von 18,83 Metern stand er letztes Jahr an zweiter Stelle der Deutschen Bestenliste. In derselben Altersklasse entscheid Maximilian Seltmann (TSV Laichingen) sowohl den Weitsprung wie auch den Sprint überlegen für sich. Ihm tat es bei den Schülern A der Sigmaringer Pawel Przemus gleich, der zusätzlich noch im Hochsprung siegte. In dieser Disziplin dominierte Hans-Joachim Fröhling (ebenfalls LG Sigmaringen) bei der männlichen Jugend B. Mit übersprungenen 1,80 Metern zeigte er dabei auch eine hervorragende Leistung.
Die Tagesbestzeit im Sprint bei den Mädchen erreichte Simone Liebhäuser. Die 14-jährige Erkheimerin benötigte für die 30 Meter gerade einmal 4,85 Sekunden. Der Weitsprung der Schülerinnen W13 wurde von Maresa Maier (SV Steinheim) dominiert: Sie entschied den Wettbewerb mit 4,95 Metern locker für sich und platzierte sich auch im Sprint ganz vorne. Die Erbacherin Kerstin Steinle war bei den 1 Jahr jüngeren Schülerinnen ebenso erfolgreich und gewann den Weitsprung mit 4,55 Metern.
Gleich zwei 1. und zwei 2. Plätze räumte Ricarda Schweizer vom TV Bad Schussenried in der Altersklasse W10 ab, im Weitsprung musste sie sich dabei nur Anne Kotzan (TSV Blaustein) um einen Zentimeter geschlagen geben. Nur ein Mal weniger stand die Metzingerin Marietta Spannowsky bei den 9-jährigen Schülerinnen auf dem Treppchen, dabei stach vor allem ihre Weite beim Ballwurf von 20,90 Metern heraus. Der Ehingerin Marielle Appenzeller wiederum gelang das Kunststück, bei allen vier Disziplinen (Sprint, Ballwurf, Weitsprung und Rundenlauf) einen Platz auf dem Siegerpodest zu ergattern. Kathrin Geiger vom SV Steinheim gelang dies bei der weiblichen Jugend B sogar in fünf Disziplinen. Mit drei Treppchenplätzen musste sich dagegen Nina Segmehl (TG Biberach) bei den 8-jährigen Schülerinnen zufrieden geben. Dabei entschied sie jedoch sowohl den Sprint als auch den Weitsprung überlegen für sich mit 6,23 Sekunden bzw. 2,85 Metern. Insgesamt 3 Siege konnte Andreas Schilling (TSV Illertissen) bei den jüngsten Schülern für sich verbuchen. Dem Ehinger Tom Hertenberger (M11) gelang ebenso, zusätzlich durfte er sich über einen 2. Platz im Rundenlauf freuen.



Weitere erfolgreiche Teilnehmer aus dem Raum Ehingen:
Patricia Aich, Madeleine Appenzeller, Max Baur, Katharina Beck, Julian Bloching, Leonie Bloching, Amelie Braig, Anton Braig, David Braig, Simon Braig, Timo Braig, Gianluca Burdo, Carolin Bussinger, Miriam Butter, Iris Böcherer, Julia Caki, Luise Dalheimer, Mia Eickmann, Leonie Einsiedler, Annegret Freudenreich, Armin Freudenreich, Fabian Frick, Henry Frömmichen, Christian Funk, Katharina Füss, Andreas Gall, Eva Gall, Kathrin Gammerdinger, Kim-Franziska Gaupp, Melanie Geiselhart, Alicia Glück, Luis Hartwig, Tim Hartwig, Sophie Hellmuth, Leon Hertenberger, Sam Hertenberger, Teresa Heuschmid, Annika Heuter, Andreas Hilsenbeck, Martin Hilsenbeck, Michael Hilsenbeck, Hannah Hirt, Sebastian Hirt, Jannik Hummel, Joana Jakob, Dominik Junghans, Tim Keck, Noah Killmann, Jannik Klöble, Jule Klöble, Manuel Klöble, Lukas Knupfer, Dennis Koukal, Manuel Koukal, Kim Kramer, Lea Kramer, Isabel Kraus, Maria Kraus, Robin Kraus, Florian Kuhlert, Robin Köberle, Andreas Leicht, Laeticia Leicht, Kenneth Leitko, Vivien Leitko, Nathalie Lentz, Stefan Lämmle, Alexander Martin, Ann-Kathrin Martin, Aljoscha Mayer, Jana Mayr, Annika Meixner, Florian Meixner, Ina Meixner, Philip Meixner, Thomas Meixner, Cheyenne Muhsau, Djamila Muhsau, Keanu Muhsau, Moritz Munz, Paul Munz, Frederic Möller, Jana Müller, Jule Müller, Niclas Otto, Kamil Pakonski, Julia Pöllmann, Verena Raab, Selina Rapp, Mona Rehm, Verena Rehm, Katja Rewitz, Marlene Riegler, Jonas Roser, Cedric Röder, Colin Röder, Shane Röder, Lena Sadighi, Michael Scheffold, Fabio Schenk, Jana Schenk, Annika Schepers, Benjamin Schepers, Stefanie Scheuing, Andre Schirmer, Danica Schirmer, Maria Schley, Matthias Schurr, Louisa Schuster, Marlena Schuster, David Schäfer, Erik Schäfer, Jessica Schäfer, Nina Seitz, Lea Sievers, Chantal Simeth, Selina Simon, Tabea Simon, Lovis Sontheimer, Johannes Stoll, Maya Stoll, Konstanze Strohm, Selina Teufel, Felix Timmermann, Samuel Traub, Benedikt Tröber, Katrin Wassermann, Linda Younis, Kathrin Zdebik.



Zum Seitenanfang

Ehinger erfolgreich bei den Baden-Württ. Crossmeisterschaften

Sehr erfolgreich, aber trotzdem von etwas Pech verfolgt, kehrte das Ehinger Läuferteam von den Landesmeisterschaften im Crosslauf zurück. Aus Anlass seines 100jährigen Vereinsjubiläums hat der TV Neidlingen die Ausrichtung dieser Landesmeisterschaften übernommen. Die Verantwortlichen des TV Neidlingen hatten die Strecke sehr gut präpariert und die Veranstaltung organisatorisch hervorragend abgewickelt. Das TSG-Team hat sich kurzfristig für die Mittelstrecke (ca. 2.900m) entschieden. Vom Start weg übernahm Peter Kotz die Führung und musste sich erst auf den letzten 50m dem starken Endspurt von Bastian Franz von der LG Neckar-Enz geschlagen geben und erlief sich noch mit drei Sekunden Rückstand die Vizelandesmeisterschaft. Mit Platz acht von Thomas Göpfert und Platz 17 von Gabriel Reichert sicherte sich das Team noch die Bronzemedaille hinter der Siegermannschaft LG Badenova Nordschwarzwald und LG Neckar-Enz. Der Rückstand zur zweitplatzierten Mannschaft betrug nur zwei Sekunden. Nach zweieinhalb Stunden Pause stellten sich Thomas Göpfert und Gabriel Reichert nochmals an den Start über die Langstrecke von 9.400m. Sieger dieser Langstrecke wurde der derzeit wohl beste deutsche Läufer, der Tübinger Arne Gabius. Eine absolute Topleistung lieferte Thomas Göpfert ab, der lange Zeit das hohe Tempo der Spitzengruppe mithalten konnte und in dem 46 Teilnehmer umfassenden Feld der Männer ganz überraschend den fünften Platz belegte. Thomas Göpfert hat damit seine derzeitige Topform, die er sich bei der Oberschwäbischen Crosslauf-Serie geholt hat, bestätigt. Gabriel Reichert hat sich auch über die 9.400m lange Crossstrecke hervorragend gehalten und beendete diesen schweren Lauf mit dem 16. Platz.
Bereits eine Woche zuvor war Thomas Göpfert bei den Landesmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast über 3.000m am Start. In einem von viel Taktik geprägten Rennen auf der 200m-Hallenbahn hatte Thomas Göpfert die besten Spurtreserven und wurde auf der 3.000m-Strecke mit der Zeit von 9,14 Min. Baden-Württembergischer Landesmeister.

Reichert - Kotz - Göpfert
Reichert - Kotz - Göpfert
Zum Seitenanfang

Ehinger dominieren Oberschwäbische Crosslaufserie

Mit dem fünften Lauf im Naherholungsgebiet Vogt bei Ravensburg endete die 33. Oberschwäbische Crosslauf-Serie. In dem herrlichen Waldgebiet waren in der Nacht zuvor 20 cm Neuschnee gefallen. Die Veranstalter des SC Vogt räumten kurzfristig die Strecke von den Schneemassen frei und konnten so den Läufern doch noch eine Waldstrecke mit geringfügigem Schnee- und Matschbelag präsentieren.
Nach den guten Ergebnissen der vier vorausgehenden Cupläufen standen schon vor Vogt die Spitzenplatzierungen der Ehinger Läufer im Gesamtcup fest. Trotzdem gingen die Ehinger Läufer hochmotiviert in das Rennen. Vom Start weg übernahmen Helmut Schießl und Peter Kotz sofort die Führung und vergrößerten von Runde zu Runde ihren Vorsprung gegenüber dem Feld. Eingangs der letzten Runde konnte sich Peter Kotz etwas von seinem Vereinskameraden Helmut Schießl absetzen und erreichte mit einem knappen Vorsprung als erster das Ziel. Mit Platz 16 im Gesamteinlauf hatte auch Jürgen Fieder eine hervorragende Leistung abgeliefert und trug damit wesentlich zum fünften Ehinger Mannschaftssieg in dieser Cupserie bei. Auch der junge Nachwuchsläufer Heiko Bölke kam mit dieser präparierten Strecke sehr gut zurecht und erreichte mit Platz 27 in dem 116 Teilnehmer umfassenden Feld seine beste Platzierung in dieser Crosslaufserie. Mit einer sehr starken Leistung erlief sich Melanie Briegel in ihrer Frauenklasse wieder den Sieg.
In die Gesamtwertung kamen die vier besten Resultate eines Läufers aus den fünf Einzelläufen. Obwohl grippebedingt in Vogt nicht am Start, konnte sich Stefan Stahl mit vier vorausgegangenen Siegen überlegen den Gesamtcup vor seinen Vereinskameraden Helmut Schießl und Peter Kotz auf Platz zwei und drei sichern. Damit fiel auch der sehr prestigeträchtige Mannschaftssieg an das Ehinger Läuferteam.
Durch ihre Siege in Blitzenreute, Birkenhard und Vogt war auch Melanie Briegel der Gesamtcupsieg in ihrer Frauenklasse nicht zu nehmen.
Trotz hervorragender Leistungen bei allen Einzelläufen verfehlte Jürgen Fieder etwas unglücklich den Gesamtcupsieg in seiner Altersklasse M40 nur um neun Sekunden. Über den gesamten Cup hinweg steigerte Heiko Bölke von Lauf zu Lauf seine Leistung, was ihm in der Cupwertung noch für hervorragenden fünften Platz einbrachte.

Vorne: v.L. Heiko Bölke, Jürgen Fieder, Melanie Briegel. Hinten: v.L. Stefan Stahl, Helmut Schießl, Peter Kotz
Vorne: v.L. Heiko Bölke, Jürgen Fieder, Melanie Briegel. Hinten: v.L. Stefan Stahl, Helmut Schießl, Peter Kotz
Zum Seitenanfang

Ehinger dominieren auch in Birkenhard

Der vierte Lauf zur 33. Auflage der oberschwäbischen Crosslauf-Serie fand in Birkenhard bei Biberach statt. Die Veranstalter haben sich sehr viel Mühe gegeben, um die Strecke von knapp 50 cm hohen Neuschneedecke zu befreien und laufgerecht zu präparieren. Nachdem das Ehinger Läuferteam bereits den Gesamtmannschaftssieg gesichert hatte, ging es für die Läufer nur darum, sich in den Einzelwertungen ihre Spitzenpositionen weiter zu festigen. Vom Start weg setzten sich Stefan Stahl und Peter Kotz vom restlichen Feld ab, bestritten ein einsames Rennen und im Endspurt hatte Stefan Stahl die größeren Reserven und siegte vor seinem Vereinskameraden Peter Kotz. Gabriel Reichert mit Platz sieben im Gesamteinlauf hatte nach längerer Verletzungspause wieder einen hervorragenden Einstand in der Laufszene. Jürgen Fieder hatte diesmal die richtigen Spikes angezogen und erlief sich in dem 104 Teilnehmer starken Feld den 15. Gesamtrang was ihm in seiner Alterklasse M40 den zweiten Platz einbrachte. Auch der junge Nachwuchsläufer Heiko Bölke überraschte angenehm mit Platz 30 im Gesamteinlauf. Melanie Briegel bot eine mehr als überzeugende Leistung mit dem Sieg in ihrer Frauenklasse, womit sie einen großen Schritt in Richtung Gesamtcupwertung machte.
Mit diesen Spitzenplatzierungen war der weitere Mannschaftssieg dem Ehinger Laufteam nicht zu nehmen.

v.L.n.R.: Peter Kotz, Stefan Stahl, Gabriel Reichert. Im Hintergrund der Organisator der oberschwäbischen Crosslauf-Serie Claus Baumann.
v.L.n.R.: Peter Kotz, Stefan Stahl, Gabriel Reichert. Im Hintergrund der Organisator der oberschwäbischen Crosslauf-Serie Claus Baumann.
Zum Seitenanfang

Stahl gewinnt in Unterschwarzach

Der dritte Lauf zur 33. Auflage der sehr beliebten oberschwäbischen Crosslauf-Serie fand in Unterschwarzach statt. Mit der sehr kupierten und schneebedeckten 1.500m-Strecke, die sechs Mal zu bewältigen war, kamen die TSG-Läufer hervorragend zurecht. Die Cross-Serie umfasst insgesamt fünf Läufe, so dass beim dritten Lauf durch einen weiteren Sieg das Ehinger Läuferteam vorzeitig den Gesamtsieg erlaufen konnte. Unter diesem Gesichtspunkt gingen die Ehinger Läufer hoch motiviert das Rennen an und nach zwei Runden war klar, dass nur noch ein Sturz eines Ehinger Läufers den Sieg, sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft, gefährden könnte. Das Trio Stefan Stahl, Helmut Schießl und Peter Kotz ging über die gesamte Distanz volles Tempo. Als Erster erreichte Stefan Stahl in der, für eine 9km lange Crossstrecke, Superzeit von 28,07 Min. dicht gefolgt von den weiteren Ehinger Läufern Helmut Schießl und Peter Kotz das Ziel. Mit einer absoluten Topleistung konnte Thomas Göpfert seinen Vereinskameraden lange folgen und erst in der vorletzten Runde musste er dem hohen Tempo Tribut zollen. Aber mit Platz vier vervollständigte er den Ehinger Triumph. Mit Platz eins bis vier im Gesamteinlauf, vor Läufern aus Mindelheim, Freiburg und Konstanz, sicherte sich das Ehinger Läuferteam vorzeitig den sehr prestigeträchtigen Gesamtcupsieg dieser 33. oberschwäbischen Crosslauf-Serie.
Jürgen Fieder hatte in Unterschwarzach durch etwas kurze Spikes Probleme mit der schneebedeckten Strecke, wahrte aber mit Platz fünf in der Altersklasse M40 seine Anwartschaft auf einen Podestplatz im Gesamtcup. Auch der junge Nachwuchsläufer Heiko Bölke erreichte mit dem 38. Platz im Gesamteinlauf unter 137 Teilnehmern eine sehr gute Platzierung. Mit Platz zwei in der Frauenklasse bot Melanie Briegel eine überzeugende Leistung und festigte damit ihren zweiten Platz in der Cupwertung.

Die Ehinger Läufer Kotz, Stahl, Schießl und Göpfert auf der Strecke eingangs der zweiten Runde.
Die Ehinger Läufer Kotz, Stahl, Schießl und Göpfert auf der Strecke eingangs der zweiten Runde.
Zum Seitenanfang

2. Lauf zur Oberschwäbischen Crosslaufserie in Blitzenreute

Bei herrlichem Winterwetter und rund 10 cm Neuschnee fand in Blitzenreute der zweite Lauf zur 33. Auflage der beliebten Oberschwäbischen Crosslaufserie statt.
Schon beim ersten Lauf in Bad Waldsee Mitte Dezember 2009 zeichnete sich die hervorragende Form der Ehinger Läufer ab. Dank eines gezielten Trainings und Verzicht auf den Start bei diversen Silvester- und Dreikönigsläufen konnte das Ehinger Läuferteam ein in der 33-jährigen Geschichte dieser Crosslaufserie einmaliges Ergebnis erzielen. Vom Start weg schlugen die Ehinger Stefan Stahl, Helmut Schießl und Peter Kotz ein enorm hohes Tempo an und hatten bereits nach der ersten von fünf Runden die gesamte Konkurrenz deutlich distanziert. Echte Teamarbeit bewiesen diese drei Läufer durch ständig wechselnde Führungsarbeit, was bei diesen Witterungs- und Schneeverhältnissen sehr wichtig war. Gut 500m vor dem Ziel war die Teamarbeit beendet und jeder Läufer konnte seine Spurtkraft unter Beweis stellen. Dies gelang Stefan Stahl sehr eindrucksvoll. Ein mächtiger Antritt sicherte ihm den Gesamtsieg knapp vor seinem Vereinskameraden Helmut Schießl und Peter Kotz und mit über einer Minute Vorsprung vor den weiteren Verfolgern. Mit diesem Ergebnis erreichte das Ehinger Läuferteam ganz überlegen den sehr begehrten Mannschaftssieg.
Auch der junge Nachwuchsläufer Heiko Bölke mit Platz 40 im Gesamteinlauf der 136 Läufer hielt sich sehr gut. Melanie Briegel konnte sich gegenüber Bad Waldsee erheblich steigern und siegte überlegen in ihrer Frauenklasse.
Hervorragend kam Jürgen Fieder mit diesen witterungsbedingten Streckenverhältnissen zurecht. Platz 19 im Gesamteinlauf und Platz 2 in der M40 sind ein tolles Ergebnis.

Stefan Stahl, Helmut Schießl, Peter Kotz
Stefan Stahl, Helmut Schießl, Peter Kotz
Zum Seitenanfang

Oberschwäbische Crosslaufserie in Bad Waldsee

Die 33. Auflage der, in Läuferkreisen sehr populären, Oberschwäbischen-Crosslauf-Serie startete am vergangenen Sonntag in Bad Waldsee. Bei herrlichem Sonnenschein stellte die schneebedeckte Strecke durch den Golf- und Vitalpark höchste Anforderungen an alle Läufer. Das Ehinger Läuferteam präsentierte sich trotz eines verletzungsbedingten Fehlens von Peter Kotz in hervorragender Form. In dem hochkarätigen, 130 Läufer umfassenden Feld bildete sich eine Spitzengruppe mit dem Lokalmatador Konstantin Häcker, dem Friedrichshafener Jens Ziganke und den beiden Ehingern Stefan Stahl und Helmut Schießl. Nach ständigem Führungswechsel konnte sich dann Konstantin Häcker im Endspurt den Sieg vor Stefan Stahl und Helmut Schießl sichern. Eine Topleistung bot Jürgen Fieder mit Platz 18 im Gesamteinlauf, sowie der Nachwuchsläufer Heiko Bölke mit Platz 30. Mit diesen Platzierungen war der Gesamtsieg dem TSG-Team vor dem VFB Friedrichshafen nicht zu nehmen. Auch Melanie Briegel hat in der Frauenklasse einen hervorragenden Tag erwischt und konnte als Zweitplatzierte das Ziel passieren.
Das Führungsquartett auf der Strecke v.L.n.R.: Stefan Stahl (PLatz 2), Helmut Schießl (PLatz 3), Konstantin Häcker (der spätere Sieger), Jens Ziganke (PLatz 4).
Das Führungsquartett auf der Strecke v.L.n.R.: Stefan Stahl (PLatz 2), Helmut Schießl (PLatz 3), Konstantin Häcker (der spätere Sieger), Jens Ziganke (PLatz 4).
Zum Seitenanfang

Nikolausfeier am 10.12.2009

Die Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen veranstaltet am Donnerstag, 10. Dezember, im Vereinsheim (Gollenäcker 33) ihre Nikolausfeier mit Sportlerehrung. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Parkplatz bei der neuen Michem-Buck-Sporthalle, von dem aus durch das Donautal zum Vereinsheim gewandert wird. Ab 18 Uhr findet im Sportheim die Ehrung der Sportler mit der Übergabe von Pokalen, sowie die Aushändigung des Deutschen Sportabzeichens und der Mehrkampfnadeln des Deutschen Leichtathletikverbandes statt. Gegen 19 Uhr wir dann der Nikolaus die jungen Leichtathleten besuchen. Alle Abteilungsmitglieder und Freunde der Leichtathletikabteilung sind herzlich eingeladen.
Zum Seitenanfang

Ausschreibung unseres Hallensportfests online

Am 28. Februar 2010 findet unser 17. Jugend- und Schüler-Hallensportfest in der Ehinger Längenfeldhalle statt.
Das Programm entspricht dem der Vorjahre.
Ausschreibung
Zeitplan
Zum Seitenanfang

BaWü Waldlaufmeisterschaften

Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Landesmeisterschaften im 10km-Straßenlauf ging das Ehinger Läuferteam in die wohlverdiente Winterpause. Seit einer Woche laufen wieder die Trainingsvorbereitungen für die kommende Crosslaufsaison und so wurde die Teilnahme an den Landesmeisterschaften im Waldlauf in Bruchhausen bei Karlsruhe als erster Formtest genutzt. Auf der herrlichen Waldlaufstrecke waren sieben Runden a 1.500m, also insgesamt 10,5 km zu bewältigen.
In dem hochkarätigen Läuferfeld (u.a. der spätere Sieger Martin Beckmann, Weltmeisterschaftsteilnehmer in Berlin) hielten sich die Ehinger Läufer immer in der Spitzengruppe auf. Mit Platz drei von Peter Kotz, Platz fünf von Stefan Stahl, sowie Platz neun von Gabriel Reichert sicherte sich das Ehinger Läuferteam überlegen die Landesmeisterschaft.


Ergebnisliste
Gabriel Reichert, Peter Kotz und Stefan Stahl
Gabriel Reichert, Peter Kotz und Stefan Stahl
Zum Seitenanfang

Oberschwäbischer Laufcup 2009

Mit dem achten Lauf in Pfullendorf fand der oberschwäbische Lauf-Cup 2009 seinen Abschluss. Nachdem das TSG Läuferteam bei den Läufen in Riedlingen, Bad Saulgau, Hausen/Sigmaringen, Bad Buchau, Gammertingen, Blitzenreute und Ehingen jeweils Spitzenplatzierungen erreicht hatte, war die Entscheidung über den Gesamtsieg schon im Vorfeld gefallen. Da am selben Tag das Ehinger Läuferteam an den Baden-Württembergischen 10km-Straßenlaufmeisterschaften in Heilbronn teilnahm, reiste das Team nur zur Siegerehrung nach Pfullendorf. Die Männerklasse wurde klar von den Ehinger Läufern beherrscht. Es siegte Peter Kotz vor Gabriel Reichert und Richard Oswald. Durch eine konstante Leistung über alle Läufe sicherte sich Jürgen Fieder den Sieg in der M40-Klasse. Auch Melanie Briegel belegte in allen Läufen immer vordere Plätze und konnte sich damit in der Gesamtfrauenwertung den zweiten Platz sichern. Mit diesen Platzierungen ging auch der Gesamtsieg in der Mannschaft an das Ehinger Läuferteam.

Zum Seitenanfang

Erfolgreiche Titelverteidigung bei den BaWü Straßenlaufmeisterschaften

Bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im 10km-Straßenlauf in Heilbronn hatte das Ehinger Läuferteam sowohl den Einzeltitel, als auch den Mannschaftstitel zu verteidigen. Die 3,3 km lange Strecke führte entlang dem Frankenstadion und war auf jeder Runde mit einer giftigen Steigung versehen.
Von Start weg übernahm Peter Kotz die Führung in dem hochkarätigen Läuferfeld und stand sein hohes Anfangstempo bis ins Ziel durch. Mit der hervorragenden Zeit von 30:42 konnte er den Favoriten Holger Freudenberger auf dessen Heimstrecke um 54 sec. distanzieren.
Stefan Stahl hatte mit Platz 6 und 32:12 einen hervorragenden Einstand im Ehinger Läuferteam. Leider musste Gabriel Reichert wegen einer Erkältung seinen Start kurzfristig absagen. Jürgen Fieder erklärte sich spontan mit einer sportlich fairen Geste bereit, das Team zu vervollständigen. Mit 37:16 erlief sich Jürgen Fieder in dem 152 Teilnehmer umfassenden Männerfeld den 31. Rang.
Leider konnte das Ehinger Läuferteam damit seinen Landesmeistertitel nicht verteidigen, aber auch die Landesvizemeisterschaft hinter der ausrichtenden TSG Heilbronn ist ein toller Erfolg.

Von links nach rechts: Stephan Stahl, Peter Kotz und Jürgen Fieder
Von links nach rechts: Stephan Stahl, Peter Kotz und Jürgen Fieder
Zum Seitenanfang

Kotz Baden-Württembergischer Halbmarathon-Meister

Die beim Ehinger Stadtlauf gezeigte gute Form des Ehinger Läuferteams wurde bei den Landesmeisterschaften im Halbmarathon in St. Leon-Rot bei Heidelberg bestätigt. Bei warmem, aber auch sehr windigem Wetter war auf dem herrlichen Golfgelände zwei Mal eine 10,5 Kilometer lange Rundstrecke zu bewältigen. Das Ehinger Läuferteam hatte sowohl in der Einzel- als auch in der Mannschaftswertung den im Vorjahr errungenen Titel zu verteidigen. Leider musste Richard Oswald kurzfristig wegen einer Wadenverletzung seinen Start absagen, aber Jürgen Fieder zeigte echten Teamgeist und sprang in die Bresche. Voll konzentriert gingen die Ehinger Läufer in dieses schwere Rennen und drückten von Anfang an aufs Tempo. Insbesondere Peter Kotz versuchte durch ein hohes Anfangstempo den Topfavoriten Holger Freudenberger aus Heilbronn abzuhängen. Mit einer Durchgangszeit von 32:40 Minuten bei 10 Kilometern zeichnete sich schon ab, dass von diesen beiden Läufern der mit dem besseren Stehvermögen den Sieg davontragen wird. Dies gelang Peter Kotz eindrucksvoll: Mit 1:09:45 Stunden sicherte er sich die Landesmeisterschaft vor Holger Freudenberger, der 1:11:03 Stunden benötigte. Kotz verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr souverän. Mit Platz fünf und einer Zeit von 1:17:08 Stunden hat sich auch Gabriel Reichert hervorragend platziert. Jürgen Fieder zeigte mit Platz 20 im Gesamteinlauf und der Zeit von 1:21:30 Stunden ebenfalls eine tolle Leistung. Mit diesen ausgezeichneten Einzelplatzierungen konnte das Ehinger Läuferteam noch die Landesvizemeisterschaft im Mannschaftswettbewerb hinter der TSG Heilbronn, die hier ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, erringen.
Zum Seitenanfang

13. Ehinger Stadtlauf am 6. September 2009

Am Sonntag, den 06. September 2009 veranstaltet die Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen den 13. Ehinger Stadtlauf.
Der erste Start für die jüngsten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2000 und 2001 erfolgt um 13.00 Uhr auf dem Ehinger Marktplatz. Danach starten im 15-Minuten-Takt die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1995 bis 1999, sowie die weibliche und männliche Jugend der Jahrgänge 1990 bis 1993zu ihrer 1.200m-Runde. Um 14.00 Uhr starten die Bambini der Jahrgänge 2002 und jünger zu ihrer kleinen Runde mit 300m. Der Hauptlauf über 10 km wird um 15.00 Uhr gestartet. Die amtlich vermessene und bestenlistenfähige Strecke führt über die Schwanengasse, Hauptstraße, Schmiechgraben, durch die malerischen Groggenseeanlagen zurück auf den Marktplatz. Die Staffeln für Schulen, Vereine, Betriebe und Behörden starten um 16.30 Uhr. Eine Staffel besteht aus drei Läufer/innen, die je eine Runde von ca. 500m zu durchlaufen haben. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und das original Ehinger-Stadtlauf-T-Shirt. In allen Altersklassen werden die ersten 3 mit Pokalen, sowie die ersten 5 mit Sachpreisen geehrt. Die größten Vereine bzw. Gruppen im Hauptlauf erhalten Sonderpreise.

Ausschreibung
Ausschreibung Staffellauf

Zum Seitenanfang

Kotz siegt in Bad Wurzach

Nach der Ferienzeit und vor dem Ehinger Stadtlauf wollten die Ehinger Leichtathleten beim Stadtlauf in Bad Wurzach ihre Form überprüfen , was auch überzeugend gelang. Die 1.340 m lange Runde durch die Bad Wurzacher Innenstadt und das angrenzende Parkgelände war 5x zu bewältigen, also insgesamt 6,7 km. In dem rund 180 Teilnehmer umfassenden Läuferfeld setzte sich Peter Kotz vom Start weg an die Spitze und siegte überlegen mit der Zeit von 20:07 Minuten vor dem Waldseeer Konstantin Häcker und dem Mindelheimer Thomas Langer. Der Streckenrekord des Algeriers Saaid Ribag aus dem Jahre 2005 wurde um 22 Sekunden knapp verfehlt. Jürgen Fieder bot in dem starken Teilnehmerfeld eine hervorragende Leistung und belegte in der Klasse M40 mit der Zeit von 24:07 Minuten den fünften Platz. Auch Melanie Briegel überzeugte mit dem dritten Platz bei den Frauen mit der Zeit von 29:44 Minuten.
Zum Seitenanfang

Abendsportfest in Biberach

Beim landesoffenen Abendsportfest in Biberach nahmen wieder einige TSG-Nachwuchsathleten erfolgreich teil.
Immer mehr zeigt Matthias Schurr sein Sprungtalent: mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,90 Metern sprang er auf den zweiten Rang bei den ältesten Schülern. Mit 10,53 Sekunden über 75 Meter stellte Matthias seine persönliche Bestleistung über diese Strecke ein und belegte hier den dritten Platz. Tom Hertenberger (Jahrgang 1999) sprang mit 3,80 Metern auf den dritten Platz und erlief sich mit 8,09 Sekunden den vierten Platz im 50 Meter Sprint. Katja Rewitz (ebenfalls Jahrgang 1999) stellte erneut ihre Sprintfähigkeit unter Beweis. Unter 27 Teilnehmerinnen sprintete sie in 8,29 Sekunden über 50 Meter auf den dritten Platz. Marielle Appenzeller zeigte sich in diesem großen Feld mit 8,44 Sekunden (Platz acht) und im Weitsprung mit 3,58 Metern (Platz sechs) ebenfalls in sehr guter Form. Ihre Schwester Madeleine erreichte im Weitsprung mit 4,25 Metern den zehnten Rang. Der gleichaltrige Dominik Junghans belegte über 75 Meter in 11,48 Sekunden und im Weitsprung mit 4,09 Metern jeweils den fünften Platz. Die jüngste TSG-Athletin, die 9-jährige Carolin Bussinger, sprintete die 50 Meter in 9,18 Sekunden und kam damit auf Platz sieben ins Ziel. Francoise Lovely stellte über 800 Meter ihr Lauftalent unter Beweis und sicherte sich überlegen den Sieg bei den ältesten Schülerinnen. Kathrin Zdebik (Jahrgang 1996) blieb über die zwei Stadionrunden erstmals unter der 3-Minuten-Grenze und belegte in einem starken Teilnehmerfeld mit 2:58 Minuten den achten Platz. Nach längerer Trainingspause konnten die Gebrüder Stefan und Martin Lämmle sowohl im Sprint wie auch im Weitsprung die Plätze fünf und sechs belegen. Der jüngste Ehinger Teilnehmer Maximilian Mögle (Jahrgang 2000) zeigte mit zwei sechsten Plätzen im Sprint und im Weitsprung sein Talent für Leichtathletik. Elena Timonov belegte im Sprintpokal der Jugendlichen, der Addition der Zeiten über 100 Meter und 200 Meter, den fünften Platz.

Zum Seitenanfang

Peter Kotz gewohnt souverän beim 6. OSLC-Lauf in Blitzenreute

Vergangenen Freitagabend fand in Blitzenreute bei Ravensburg der sechste Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup statt. Nachdem das TSG Läuferteam vor eine Woche in Gammertingen sich vorzeitig schon den Gesamtcup sicherte, wollten die Ehinger trotzdem in Blitzenreute eine hervorragende Leistung abliefern, was ihnen auch eindrucksvoll gelang. Auf der neuen Zweikilometerwendestrecke die fünfmal zu durchlaufen war, also insgesamt zehn km, setzte sich der Ehinger Peter Kotz vom Start weg an die Spitze des 150 Teilnehmer starken Feldes und siegte unangefochten mit der Zeit von 32:38 Min. vor dem jungen Konstantin Häcker aus Bad Waldsee, der 33:58 Min. benötigte. Richard Oswald kam im Gesamteinlauf mit der Zeit von 34:33 Min. auf den fünften Platz, was ihm in der M30 Klasse den zweiten Platz enbrachte. Auch Jürgen Fieder behauptete sich in diesem starken Läuferfeld mit dem 16. Platz im Gesamteinlauf mit der Zeit von 37,31 Min. und errang damit in der M40 Klasse den fünften Platz. Durch diese hervorragenden Einzelplatzierungen sicherte sich das TSG Team wieder den Mannschaftssieg mit fast drei Minuten Vorsprung vor Aulenorf und der LG Welfen. Melanie Briegel erreichte mit dem zweiten Platz in der Frauenklasse eine sehr gute Ausgangsposition auf einen der ersten Plätze im Gesamtcup.
Zum Seitenanfang

Überragende Ehinger in Gammertingen

Am vergangenen Samstag fand in Gammertingen der fünfte Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup statt. Nachdem die Mitglieder des Ehinger Läuferteams die vier vorangegangenen Läufe sehr erfolgreich absolviert hatten, waren die TSG-Läufer auch in Gammertingen wieder die dominierenden Finisher.
Auf der fünf mal zu durchlaufenden, leicht kupierten Zwei-Kilometer-Rundstrecke, insgesamt vermessene 10 km, schlugen die Ehinger Läufer vom Start weg ein hohes Tempo ein. Peter Kotz nutzte diesen Lauf als Test für kommende Aufgaben und erreichte in der Superzeit von 30:43 min. für die 10 km als Erster das Ziel. Seine Vereinskameraden Gabriel Reichert, Richard Oswald und Jürgen Fieder vervollständigten den Ehinger Triumph. Gabriel Reichert lief als Gesamt-Zweiter in der Zeit von 33:29 min. ein, dicht gefolgt von Richard Oswald als Dritter in 33:39. min. Jürgen Fieder überquerte als Gesamt-Sechster mit der Zeit von 35:51 min. die Ziellinie, was ihm den Sieg in der Klasse M40 einbrachte. Mit diesen Platzierungen war auch der Mannschaftssieg eine klare Sache für die Ehinger Männer.
Eine ganz tolle Form zeigte Melanie Briegel, die nicht nur ihre Frauenklasse gewann, sondern als schnellste Frau und damit als Gesamtsiegerin diesen Lauf beendete.

von links nach rechts: Jürgen Fieder (Startnummer verdeckt), Peter Kotz (Startnummer 52), Gabriel Reichert (Startnummer 78) und Richard Oswald (Startnummer 71).
von links nach rechts: Jürgen Fieder (Startnummer verdeckt), Peter Kotz (Startnummer 52), Gabriel Reichert (Startnummer 78) und Richard Oswald (Startnummer 71).
Zum Seitenanfang

Erbacher Abendsportfest

Für die Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen war es eine Selbstverständlichkeit, am 16. Abendsportfest des befreundeten Vereins TSV Erbach teilzunehmen, besuchen doch die Erbacher seit mehr als einem Jahrzehnt das jährlich von der TSG Ehingen ausgerichtete Hallen- bzw. Stadionsportfest.
Mit hervorragenden Zeiten und Weiten konnten sich die Geschwister Appenzeller in Szene setzen. Madeleine (Jahrgang 1996) siegte über 75 m in 11,18 sec. und im Weitsprung mit 4,32 m. Ihre Schwester Marielle (Jahrgang 1999) konnte gleich in drei Disziplinen den ersten Platz erringen, über 50 m in 8,37 sec., im Weitsprung mit 3,65 m und mit der für diesen Jahrgang überragenden Weite von 32,50 m im Ballwurf. Auch einige Neumitglieder sind zwischenzeitlich in der Leichtathletikabteilung bestens integriert und zeigten in den technischen Disziplinen, was sie unter ihrem Trainer Christian Fischer gelernt haben.. Dimitri Timonov stieß die Kugel 8,70 m und Arthur Kraus 7,94 m, was ihnen Platz zwei und drei einbrachte. Albina Gommel wollte es ihren männlichen Vereinskollegen im Kugelstoßen gleichtun und war mit der Weite von 7,92 m und Platz zwei erfolgreich.

Zum Seitenanfang

Stadionsportfest am 3. Juli 2009

Die 10. Auflage des landesoffenen Jugend- und Schüler-Stadionsportfestes war eine echte Jubiläumsveranstaltung und in jeder Hinsicht eine Werbung für den Leichtathletik-Nachwuchssport. Mit über 363 Sportlerinnen und Sportlern aus 37 Vereinen wurde ein absoluter Telnehmerrekord erzielt. Die zahlreichen Teilnehmer kamen aus der Region, aber auch aus dem Raum Stuttgart, Schwarzwald und dem Bayrischen Raum Memmingen. Erstmals waren 24 junge Sportler von der neu gegründeten Leichtathletikabteilung des TSV Schmiechen unter ihrem Abteilungsleiter Peter Schönbrunn am Start. Auch der Wettergott meinte es gut mit den Veranstaltern, denn die gesamte Veranstaltung wurde von Gewitter und Regen verschont. Die jungen Leichtathleten konnten entsprechend ihrer Jahrgangsklasse zwischen 50m-, 75m- und 100m-Sprint, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen, sowie 800m- und 1000m-Lauf wählen. Dieses Mammutprogramm wurde von rund 50 Mitgliedern und Eltern aus der Leichtathletikabteilung der TSG Ehingen abgewickelt. Da jeder der jungen Sportler mehrere Disziplinen absolvierte, waren kurzfristig mehr als 1.200 Einzelergebnisse vom Berechnungsbüro auszuwerten und hierfür auch Urkunden auszudrucken. Zur Information für die Wettkämpfer, Betreuer und Zuschauer wurden die Ergebnislisten unmittelbar nach den jeweiligen Wettkämpfen an der Info-Tafel ausgehängt. Die drei Erstplatzierten eines jeden Wettbewerbes zeichnete die Moderatorin Carolin Baur mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen aus. Am Ende der Veranstaltung wurden noch zahlreiche Sportler und Mannschaften mit überdurchschnittlichen Leistungen durch die Übergabe von Pokalen geehrt.

Die wohl beste Tagesleistung erbrachte Katharina Fisel von der TG Biberach mit der 100m-Zeit von 12,51 sec. Hervorragend war auch der Hochsprungswettbewerb besetzt, es siegte Max Kottmann von der LG Sigmaringen mit der Höhe von 1,85 m vor dem Biberacher Tim Erb, der die gleiche Höhe bewältigte. Auch den Weitsprung mit 6,70 m sicherte sich überlegen Max Kottmann. Eine Klasse für sich war Markus Reichle von der LG Sigmaringen, der die Kugel 18,23 m weit stieß. Im Ballwurf erzielte Sven Harlinghausen vom TV Erkheim mit 50 m vor Manuel Augst vom TV Heiningen mit 49,00 m ein überragendes Ergebnis. Die 13jährige Isabel Lang von der TSG Münsingen siegte im Weitsprung mit hervorragenden 4,71 m. Auch die 11jährige Alina Burger aus Bad Schussenried belegte den ersten Platz sowohl im Weitsprung mit 4,43 m, als auch im Ballwurf mit 30,00 m. Ihre Vereinskameradin Ricarda Schweizer, Jahrgang 2000 war mit jeweils Platz eins im Weitsprung mit 3,67 m und im Ballwurf mit 33,50 m erfolgreich. Tagesbestleistung im Hochsprung der Schülerinnen war Xenia Rebsam aus Sigmaringen mit 1,55 m, während die 10jährige Stefanie Ullmann vom TSV Heiningen mit 39,00 m im Ballwurf die größte Weite aller Teilnehmerinnen erzielte. Auf den Laufstrecken zeigten eine Läuferin und ein Läufer aus der Region ihr Lauftalent, über 800m im Jahrgang 1999 siegte Selina Teufel aus Dettingen mit der für diesen Jahrgang überragenden Zeit von 2.53,50 min. , während Philip Meixner , Jahrgang 1999 vom TSV Schmiechen über 1000m in der hervorragenden Zeit von 3.26,86 den zweiten Platz belegte. Ein absolutes Leichtathletiktalent ist Janina Nanfaro vom TUS Metzingen, die im Jahrgang 2003 sowohl über 50m in 9,90 sec., als auch im Weitsprung mit 2,62 m und im Ballwurf mit 11,50 m siegte. Von der veranstaltenden TSG Ehingen waren ebenfalls erfolgreiche Sportler am Start und erzielten hervorragende Ergebnisse. Schnellste Sprinterin über 50m des Jahrgangs 1999 war Katja Rewitz mit der Zeit von 8,27 sec. und sie belegte mit 3,73 m im Weitsprung den dritten Platz. Ihre Jahrgängerin Marielle Appenzeller erreichte dreimal Platz zwei, im 50m Sprint in 8,34 sec., im Weitsprung mit 3,76 m und im Ballwurf mit 33,50 m. Matthias Schurr traf auf starke Konkurrenz aus Biberach und Sigmaringen und steigerte sich auf neue persönliche Bestleistung von 4,83 m im Weitsprung, was ihm den dritten Platz einbrachte. Der jüngste Ehinger, Frederic Möller Jahrgang 2002 sicherte sich gleich in seinem ersten Wettkampf zwei erste Plätze in 50m Sprint in 9,55 sec. und im Weitsprung mit 2,80 m.

Weitere erfolgreiche Teilnehmer aus dem Raum Ehingen:
Christina Bauer, Sarah Younis, Steffi Freudenreich, Linda Younis, Ines Scheffold, Albina Gommel, Katrin Leicht, Kathrin Zdebik, Elena Knieß, Franziska Sontheimer, Kristin Langguth, Madeleine Appenzeller, Viktoria Stvoric, Maria Kraus, Stefanie Scheuing, Lisa Maier, Lorena Fränznick, Lousia Schuster, Cheyenne Muhsau, Sophia Kessler, Selina Teufel, Melanie Geiselhart, Annegret Freudenreich, Kathrin Wassermann, Jana Müller, Isabel Kraus, Selina Kamper, Sandra Striebel, Jessica Kehrle, Hannah Reusch, Selina Rapp, Mona Rehm, Verena Rehm, Djamila Muhsau, Carolin Bussinger, Mara Gessler, Gesa Gessler, Evangelina Sirmopoulous, Melanie Merk, Kim Kramer, Maria Zielke, Christina Halder, Sarah Boulos, Sarah Roy, Ina Meixner, Viviana Böckheler, Anja Fiederer, Annika Schepers, Lena Sadighi, Jana Schenk, Maya Stoll, Jule Klöble, Danica Schirmer, Lea Kramer, Ronja Sommer, Arthur Kraus, Dimitri Timonov, Helge Kling, Marcel Fieder, Timo Braig, Jonas Roser, Nils Jaumann, Dominik Junghans, Simon Kehrle, Dominik Daferner, Leon Kopf, Cedric Röder, Moritz Fieder, Julian Bloching, Andreas Leicht, Jan-Philip Roy, Niklas Seifert, Dennis Koukal, Jonas Dreß, Jonas Meth, Jannik Hummel, Florian Funk, Tom Hertenberger, Tobias Wagner, Daniel Rathenow, Fabio Schenk, Marcel Bollinger, Veith Huber, Ralph Engst, Tim Hartwig, Sebastian Seitz, Philipp Meixner, Simon Lammer, Matthias Zielke, Tobias Bierer, Simon Meixner, Elias Böckheler, Kenneth Leitko, Ron Philipp Seibel, Felix Woitowitsch, Jan Richter, Matthis Knieß, Tim Kruse, Elias Böckheler, Bastian Rodi, Johannes Stoll, Thilo Merk, Niklas Braun, Florian Meixner, Lucca Forster, Luis Hartwig, Manuell Koukal, Stefan Kerle, Leon Hertenberger, Simon Braig, Oliver Rathenow, Colin Röder, Marius Müller, Florian Lammer, Linus Meixner, Jannik Rodi, Tim Orbe, Timo Kräutle, Nik Woitowitsch, Nathanael Böckheler, Shane Röder, Aljoscha Maier, Nico Steinle, Keano Muhsau, Benjamin Schepers und Andre Schirmer.

Zum Seitenanfang

Bezirkskinderturnfest

Bereits zum fünften Mal war die Turnabteilung der TSG Ehingen, unterstützt von der Leichtathletik-Abteilung, Ausrichter des Bezirkskinderturnfestes des Turngaues Ulm. Mitglieder beider TSG-Abteilungen unter Mithilfe von zahlreichen Eltern, insgesamt 72 Helfer, wickelten das Mammutprogramm dieses Turnfestes hervorragend und ohne Probleme ab. Die 823 jungen Turnerinnen und Turner der Jahrgänge 1994 bis 2004 aus 28 Vereinen konnten bei herrlichem Turnfestwetter ihre Wettkämpfe in den verschiedenen Disziplinen bestreiten. Reges Treiben herrschte am Vormittag in den beiden Gymnasium-Turnhallen, wo sowohl die Mädchen als auch die Jungen ihre Gerätewettkämpfe absolvierten. Gleichzeitig wurden im Stadion die leichtathletischen Disziplinen Sprint, Weitsprung und Ballwurf ausgetragen. Eine wahre Freude war es, mit welchem Eifer die Jüngsten beim Zwergencup und Kinderturncup unter der Anfeuerung ihrer Eltern die verschiedensten turnerischen Disziplinen spielerisch bewältigten. Der Festnachmittag begann mit dem Einmarsch der teilnehmenden Vereine. Nach Grußworten durch den Vertreter der großen Kreisstadt Ehingen, den Leiter des Kultur-, Schul- und Sportamtes Herrn Bachofer, und dem Vorsitzenden des Turngaues Ulm, Herrn Reinhold Eichhorn, folgten verschiedene turnerische und tänzerische Darbietungen. Der Höhepunkt des Festnachmittages waren die Pendelstaffeln der verschiedenen Jahrgänge und Vereine, wobei hier alle Teilnehmer und Zuschauer begeistert mitfieberten. Das Berechnungsbüro hatte durch Mitarbeiter des Turngaues und TSG-Turner hervorragende Arbeit geleistet, immerhin mussten für jeden der 823 Teilnehmer die Ergebnisse ausgewertet werden. Dank dieser schnellen EDV-Auswertung konnte unverzüglich die Siegerehrung durch Herrn Bachofer und TSG-Abteilungsleiter Peter Kotz vorgenommen werden. Die Erstplatzierten wurden mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen, Urkunden und kleinen Geschenken belohnt.

Ergebnisse der Ehinger Turner und Leichtathleten:
Den sehr schwierigen Geräte-6-Kampf der Jugendturner gewann überlegen Michael Kuch. Im gleichen Wettkampf, aber im jüngeren Jahrgang siegte Lukas Traub vor seinem Vereinskameraden Moritz Bussinger, Dominik Kuch und Moritz Fieder. Die jüngsten Turner trugen einen Geräte-5-Kampf aus, auch hier siegte der Ehinger Florian Spindler.
Im leichtathletischen 3-Kampf stand auch eine Reihe von Ehingern auf dem Siegertreppchen. Im jüngsten Jahrgang der E-Jugend siegte Tom Hertenberger, während sein Vereinskamerad Daniel Rathenow bei der D-Jugend den 3-Kampf gewann.
Bei der D-Jugend der Mädchen erkämpfte sich Marielle Appenzeller und Katja Rewitz jeweils den 1. und 2. Platz. Madeleine Appenzeller stand bei der C-Jugend ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Weitere Ehinger Teilnehmer, die gute Mitteplätze in den jeweiligen Wettkämpfen belegten:
Thomas Dannenmaier, Niklas Maier, Hannes Ege, Christian Dittrich, Moritz Leichtle, Philip Stüzle, Tim Hartwig, Luio Hartwig, Oliver Rathenow, Frederik Möller, Leon Hertenberger, Sam Hertenberger, Alexandra Braig, Chantal Skrzydel, Jana Niemitz, Jessica Edel, Kathrin Hörner,Valerie Schuckmann, Carolin Bussinger, Christine Seewald, Johanna Klug, Justine Niemitz.
Zum Seitenanfang

Kotz überraschend BaWü Meister im Berglauf

Bei brütender Hitze fanden am vergangenen Sonntag in Beuren bei Nürtingen die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im Berglauf statt. Die Strecke führte vom Startpunkt Linsenhofen über Beuren zum Ziel im Burghof des Hohenneuffen. Auf der 9,3 km langen Strecke war eine Höhendifferenz von 438 m zu bewältigen.
Taktisch klug schlug der Ehinger Peter Kotz vom Start weg auf den anfangs etwas flachen Kilometern ein sehr hohes Tempo an. Die zahlreichen Berglaufspezialisten mussten dieses hohe Tempo mitgehen und konnten dadurch auf den letzten beiden steilen Kilometern, insbesondere beim Aufgang zum Burghof, ihre Berglaufqualitäten nicht mehr ausspielen. Eingangs der Burg fiel der Top-Favorit Ulrich Benz von der LG Brandenkopf im Schwarzwald etwas zurück. Mit einem mächtigen Antritt auf den letzten 100 Metern konnte Peter Kotz auch den Tübinger Markus Ruopp, dessen Marathonbestzeit bei 2:29 Stunden liegt, abhängen. Kotz erreichte in der Gesamtzeit von 37:49 Minuten mit sieben Sekunden Vorsprung das Ziel im Burghof des Hohenneuffen und sicherte sich damit völlig überraschend die Landesmeisterschaft.

Peter Kotz kurz vor dem Ziel im Burghof der Burg Hohenneuffen.
Peter Kotz kurz vor dem Ziel im Burghof der Burg Hohenneuffen.
Zum Seitenanfang

Meisterschaften der Leichtathletikregion Aalen-Göppingen-Ulm

Bei den Meisterschaften der Leichtathletikregion Aalen-Göppingen-Ulm im Ulmer Donaustadion stellte Matthias Schurr, Jahrgang 1996, sein leichtathletisches Talent erneut unter Beweis. Im Hochsprung konnte sich Matthias mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,43m den dritten Platz erkämpfen. Die Höhe des Siegers, Waldemar Jonas von der LG Staufen, von 1,46m riss Matthias drei Mal sehr knapp und es ist nur eine Frage der Zeit, bis er diese Höhe schafft. Auch im Weitsprung zeigte Matthias mit der zweimal gesprungenen Weite von 4,72m sein Sprungtalent, dies brachte ihm den hervorragenden vierten Platz ein.
Zum Seitenanfang

Vogt - OCLS 5. Lauf

Mit dem fünften Lauf im Naherholungsgebiet Vogt bei Ravensburg ging die 32. Oberschwäbische Crosslaufserie zu Ende. Bei herrlichem Winterwetter und 20 cm Neuschnee fanden die Crossläufer ideale Voraussetzungen. Leider traf dies nicht für das TSG-Team zu, die mit Richard Oswald und Peter Kotz zwei krankheitsbedingte Ausfälle hatten.
In der Einzelwertung konnte sich Gabriel Reichert mit dem fünften Platz in der M20-Wertung und Jürgen Fieder mit dem zweiten Platz in der M40-Wertung hervorragend in Szene setzen.
Trotz den Siegen in den ersten drei Läufen in der Klasse M30 kam Richard Oswald nicht in die Cupwertung, da er die beiden letzten Läufe durch Grippe nicht bestreiten konnte. In der Frauenklasse sicherte sich Olga Reichert den Sieg vor ihrer Vereinskameradin Melanie Briegel.
In der Cup-Gesamtwertung siegte Thorsten Kriependorf aus Ulm vor dem Ehinger Peter Kotz, der krankheitsbedingt einen Lauf weniger auf deinem Konto hatte.
Mit den erzielten Ergebnissen aus vier Läufen gewann Peter Kotz den Cup in der Männerklasse M20. Sein Vereinskamerad Gabriel Reichert konnte durch seine Energieleistung in Vogt noch den dritten Platz erlaufen. Dank einer sehr ausgeglichenen Leistung über die fünf Läufe siegte Jürgen Fieder in der M40-Klasse überlegen vor Manfred Karg aus Ulm.
Bereits vor dem letzten Lauf in Vogt stand das TSG-Team mit den Läufern Jürgen Fieder, Peter Kotz, Richard Oswald und Gabriel Reichert klar vor dem SSV Ulm 1846 als Gesamtcupsieger fest. Auch Olga Reichert konnte dank ihres Sieges im letzten Lauf noch in der Gesamtwertung den zweiten Platz bei den Damen erringen.
Insgesamt war diese Crosslaufserie für das TSG-Läuferteam ein hervorragend bestandener Test für die anstehende Saison.
Gabriel Reichert auf der Strecke
Gabriel Reichert auf der Strecke
Zum Seitenanfang

16. Hallensportfest

Das Schülerhallensportfest der TSG Ehingen stellte bei seiner 16. Auflage mit 286 Teilnehmern aus 24 Vereinen erneut seine Beliebtheit unter Beweis. Die größten Mannschaften kamen aus Bad Schussenried, Dettingen, Sigmaringen, Biberach, Blaustein, Erbach, Ostrach, Erkheim, Dettingen/Iller, Westerheim sowie Seißen und wurden mit Pokalen geehrt.
Unterstützt von zahlreichen Eltern von jungen Ehinger Leichtathleten bewältigte das bewährte Helferteam der Leichtathletikabteilung (insgesamt rund 50 Helfer) dieses Mammutprogramm und sorgte für eine reibungslose Abwicklung, die zügige Auswertung der mehr als 1.000 Einzelergebnisse und die Durchführung von 98 Siegerehrungen.
Die erfolgreichen Wettkämpfer wurden mit Pokalen, Medaillen und Sachpreisen belohnt.
Unter dieser Vielzahl an Einzelergebnissen gab es natürlich auch wieder eine Reihe von herausragenden Leistungen.
Die mit Abstand beste Leistung des Tages zeigte Markus Reichle von der LG Sigmaringen. Er dominierte das Kugelstoßen bei der männlichen Jugend B mit neuer persönlicher Bestleistung von 17,32 Metern. Aber damit war’s für ihn noch nicht getan: Er gewann ebenso den Sprint (4,41 Sekunden) und den Weitsprung (6,40 Meter) in seiner Altersklasse. Dass dieses Talent in der Familie liegt, bewies sein jüngerer Bruder Christian, der bei den Schülern A genau diese 3 Disziplinen für sich entscheiden konnte. Dabei stieß Christian die Kugel auf 14,70 Meter, erreichte im Weitsprung 5,63 Meter und benötigte für die Hallenbahn 4,54 Sekunden. Ebenfalls 3 Siege konnte der erst 7-jährige Noah Frittmann verbuchen. Der junge Erbacher stand nur im Ballwurf nicht ganz oben auf dem Treppchen. Dieses Kunststück verpasste Theresa Krug vom TV Bad Schussenried knapp. Zwar konnte sie sowohl den Weit- wie auch den Hochsprung bei den Schülerinnen W13 für sich entscheiden, musste sich jedoch auch 2 mal knapp geschlagen geben. Ebenso erging es ihrer 9-jährigen Vereinskameradin Ricarda Schweizer, die sich im Sprint und im und im Rundenlauf durchsetzen konnte, im Ballwurf und im Weitsprung aber knapp am Sieg vorbeischrammte. Dagegen beschränkte sich die Sigmaringerin Mira Saalmüller (weibliche Jugend B) in ihrer Disziplinauswahl auf das Kugelstoßen und den Weitsprung, welche sie beide überlegen gewann. Zwei Siege konnte auch die Ostracherin Vanessa Bähr bei den Schülerinnen A verbuchen, daneben füllte sie ihr Erfolgskonto noch mit 3 dritten Plätzen. Hervorzuheben ist vor allem ihre Leistung im Kugelstoßen mit 9,68 Metern. Schnellstes Mädchen des Tages war Christina Pöhler vom TSV Blaustein. Die A-Jugendliche benötigte ganze 4,71 Sekunden für die Hallenlänge. In der Relation zum Alter gesehen war jedoch die erst 10-jährige Carolin Segmiller noch etwas flinker: Die Biberacherin sprintete dieselbe Strecke in 5,55 Sekunden. Damit lag sie ganz knapp vor der Ehingerin Marielle Appenzeller, die mit 5,59 Sekunden den 2. Platz belegte. Dafür konnte Marielle das Ballwerfen für sich entscheiden und wurde für ihre hervorragende Weite von 18 Metern mit einem Pokal belohnt.


Weitere erfolgreiche Teilnehmer aus dem Raum Ehingen:
Madeleine Appenzeller, Max Arnold, Jessica Baumeister, Josef Baumeister, Julia Baumeister, Jennifer Beck, Patrick Beck, Jan Binder, Kathrin Binder, Andre Braig, Michelle Braig, Timo Braig, Lukas Braungart, Johanna Buck, Hannah Bürkle, Julia Cakl, Dominik Daferner, Lars Denzer, Paul Dukek, Ayda Eayal, Markus Eckert, Selina Eibelshäuser, Marcel Fieder, Annegret Freudenreich, Armin Freudenreich, Steffi Freudenreich, Henry Frömmichen, Katharina Füss, Andreas Gall, Katharina Gawehn, Lilli Geiselmann, Gesa Gessler, Mara Gessler, Ramon Grathwohl, Sophie Hellmuth, Jakob Jetter, Selina Kamper, Tim Keck, Maximilian Kost, Anne Kotzan, Jana Kotzan, Lea Kramer, Isabel Kraus, Maria Kraus, Alexander Kölle, Kristin Langguth, Andreas Leicht, Katrin Leicht, Kenneth Leitko, Vivien Leitko, Lara Lutz, Stefan Lämmle, Anna-Sophie Mantz, Philipp Manz, Moritz Munz, Paul Munz, Frederic Möller, Jan Müller, Michael Neitzel, Sebastian Payer, Elias Pfetsch, Lukas Pöhler, Annika Pöllmann, Jannik Pöllmann, Julia Pöllmann, Verena Raab, Selina Rapp, Laura Rasic, Daniel Rathenow, Oliver Rathenow, Hannah Reusch, Katja Rewitz, Jonas Roser, Ann-Kathrin Rybinski, Max Sailer, Pia Salzmann, Kim Scheffler, Anna-Lena Scheible, Fabio Schenk, Jana Schenk, Annika Schepers, Danica Schirmer, Alexander Schlecker, Lisa Schlecker, Hannes Schmid, Jan Scholl, Lisa Schrag, Matthias Schurr, Lucca Seitz, Nina Seitz, David Sievers, Lea Sievers, Nomi Sonntag, Franziska Sontheimer, Lovis Sontheimer, Jennifer Stähle, Kim Staudt, Kerstin Steinle, Markus Steinle, Nico Steinle, Andreas Steinwender, Hannah Steinwender, Lina Steinwender, Lukas Steinwender, Anna Stiehle, Jonas Stolz, Laurin Striebel, Sandra Striebel, Annika Ströhle, Philipp von Ulm, Adrian Walter, Raphael Walter, Kathrin Wassermann, Lena Weihs, Annika-Maria Witte, Louis-Christian Witte, Marius Wolfsegger, Linda Younis, Sarah Younis, Kathrin Zdebik, Laura Zügn.
Zum Seitenanfang

Birkenhard - Crosslaufserie 4. Lauf

Der vierte Lauf zur 32. Oberschwäbischen Crosslaufserie fand in Birkenhard bei Biberach statt. Die hauptsächlich über Wiesen führende Strecke war beinhart gefroren, aber durch die Streckenführung fast komplett von den zahlreichen Zuschauern einsehbar.
Das TSG-Team musste auf den Läufer Richard Oswald grippebedingt verzichten, auch Peter Kotz war gesundheitlich noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Er versuchte zwar, in gewohnter Manier vom Start weg die Führung zu übernehmen, musste sich dann aber in der zweiten Runde von seinem härtesten Rivalen Thorsten Kriependorf überholen lassen, verlor sehr schnell den Anschluss und erreichte als Gesamt-Zweiter das Ziel. In Topform zeigte sich Gabriel Reichert, der mit einer starken letzten Runde überraschend als Gesamt-Dritter den Lauf beendete. Eine tolle Leistung lieferte Jürgen Fieder mit Platz 16 im Gesamteinlauf ab, dies brachte ihm den Sieg in der Klasse M40. Mit diesen Platzierungen gewann das Ehinger Läuferteam wieder klar die Mannschaftswertung vor dem SSV Ulm. Nachdem dies der vierte Mannschaftssieg war, steht das Ehinger Läuferteam schon vorzeitig als Gesamtcupgewinner fest. Auch die Ehinger Damen wollten wie ihre männlichen Teamkollegen auf dem Siegertreppchen stehen, was Melanie Briegel mit dem zweiten Platz und Olga Reichert mit dem dritten Platz eindrucksvoll gelang.
Zum Seitenanfang

Bad Waldsee - Crosslaufserie 3. Lauf

Im Rahmen der 32. Oberschwäbischen Crosslaufserie fand im Golf- und Vitalpark in Bad Waldsee der dritte Lauf statt. Bei einsetzendem Regen und Vereisung forderte die Strecke von allen Teilnehmern eine gute Kondition. Leider hatten einige Mitglieder des TSG-Teams die Woche über mit einer Grippe zu kämpfen und traten zu diesem Lauf nur an, um ihre bisherigen guten Platzierungen in der Serienwertung nicht zu gefährden. Peter Kotz konnte nur bis zur letzten Runde mit seinem härtesten Widersacher Thorsten Kriependorf aus Ulm mithalten und musste sich dann auf dem letzten Kilometer geschlagen geben und belegte somit den zweiten Platz. Auch Gabriel Reichert erreichte noch trotz gesundheitlicher Probleme im Gesamteinlauf den 10. Platz. Seine Frau Olga war aus gesundheitlichen Gründen nicht gestartet. Jürgen Fieder verfehlte mit Platz vier in der Klasse M 40 nur knapp einen Treppchenplatz, festigte damit aber seinen zweiten Platz in der Cupwertung. Richard Oswald war nicht nur gesundheitlich, sondern auch sportlich an diesem Tag wieder in Hochform und sicherte sich den vierten Platz im Gesamteinlauf. Mit dieser Leistung glich Oswald die von seinen Kameraden eingebüßten Sekunden in der Mannschaftswertung aus, so dass das TSG-Team wieder klar die Mannschaftswertung vor der Mannschaft des SSV Ulm 1846 für sich entscheiden konnte.
Zum Seitenanfang

Unterschwarzach - Crosslaufserie 2. Lauf

Der Zweite Lauf im Rahmen der 32. Oberschwäbischen Crosslaufserie fand bei herrlichem Winterwetter in Unterschwarzach statt.
Mit dem gefrorenen Untergrund und leichter Schneeauflage auf der Sechs-Runden-Strecke à 1.500m kamen die TSG-Läufer hervorragend zurecht. Vom Start weg übernahm Peter Kotz die Führung und siegte überlegen mit 24 Sekunden Vorsprung vor Thorsten Kriependorf vom SSV Ulm 1846.
Mit Platz vier und fünf im Gesamteinlauf bewiesen Richard Oswald und Gabriel Reichert ihre derzeit hervorragende Form. Die Zeitaddition dieser Ehinger Läufer sicherte den Mannschaftssieg mit über vier Minuten Vorsprung vor dem Team des SSV Ulm 1846. Jürgen Fieder in der Klasse M40 stellte mit dem dritten Platz seine derzeit gute Form erneut unter Beweis. Auch Olga Reichert, Ehefrau des Ehinger Teamläufers Gabriel Reichert konnte sich gegenüber dem Crosslauf in Blitzenreute erheblich verbessern und erlief sich in der Frauenhauptklasse den zweiten Platz.

Zum Seitenanfang

Landesoffenes Hallensportfest am 8. Februar

Ab sofort ist die Online-Anmeldung für unser Hallensportfest möglich.

Ausschreibung

Zeitplan

Online-Anmeldung

Zum Seitenanfang

Schwäbisch Haller Dreikönigslauf

Bei der 24. Auflage des traditionellen Dreikönigslaufes 2009 in Schwäbisch Hall konnte Peter Kotz seinen Vorjahressieg eindrucksvoll wiederholen. Die 5km-Strecke durch die malerische Fußgängerzone und die herrlichen Parkanlagen entlang der Kocher war zweimal zu bewältigen.
Durch Neuschnee und vereiste Stellen war die Strecke sehr schwer zu laufen. Der schärfste Konkurrent von Peter Kotz, Carsten Eich aus Düsseldorf, musste leider durch einen Sturz seine Hoffnungen auf den Sieg begraben. Peter Kotz hielt sein vom Start weg eingeschlagenes hohes Tempo bis ins Ziel und siegte unangefochten mit der für diese Bodenverhältnisse hervorragenden Zeit von 32,12 min.

Zum Seitenanfang

Sigmaringer Silvesterlauf

Zum Jahresabschluss haben sich noch vier Läuferinnen und Läufer des Ehinger Läuferteams kurzfristig zur Teilnahme am 25. Silvesterlauf in Sigmaringen entschlossen.
Auf der schönen 12km-Strecke entlang der Donau präsentierte sich Richard Oswald in sehr guter Form. Nach der ersten Runde konnte sich Oswald durch eine Tempoverschärfung von der Spitzengruppe lösen und siegte mit 48 Sekunden Vorsprung in der hervorragenden Zeit von 39,22 Minuten. Ebenfalls eine Topleistung bot Jürgen Fieder mit dem dritten Platz in der M40. Trotz Trainingsrückstandes konnte sich Melanie Briegel in der Frauenklasse noch den dritten Platz erkämpfen.
Im Lauf über die halbe Distanz übernahm Peter Kotz vom Start weg die Führung und siegte unangefochten mit neuem Streckenrekord von 17,51 Minuten für die 6 km.

Zum Seitenanfang

1. Lauf der Oberschwäbischen Crosslaufserie

Der erste Lauf zu der schon zum 32. Mal ausgetragenen Oberschwäbischen Crosslaufserie fand auf der mit Tiefschnee bedeckten Strecke in Blitzenreute statt.
Nach kurzem, aber sehr gezieltem Wintertraining präsentierte sich das Ehinger Läuferteam in hervorragender Form. Vom Start weg schlug Peter Kotz ein sehr hohes Tempo ein und ließ seinem schärfsten Rivalen Thorsten Kriependorf vom SSV Ulm keine Chance und siegte mit 44 Sekunden Vorsprung. Hervorragend eingestellt und voll konzentriert ging Richard Oswald das Rennen an und krönte diese Leistung mit dem 3. Platz im Gesamteinlauf. Auch sein Vereinskamerad Gabriel Reichert kämpfte um jede Sekunde und erreichte das Ziel als achter Läufer. Mit diesen Platzierungen deklassierte das TSG-Team mit über 3 Minuten Vorsprung das favorisierte Team des SSV Ulm 1846.
Auch Jürgen Fieder hatte auf der schweren und schneebedeckten Strecke einen tollen Tag erwischt, und erlief sich in der Klasse M40 den hervorragenden 2. Platz. Olga Reichert, Ehefrau des Ehinger Teamläufers Gabriel Reichert, wagte sich erstmals an einen derart harten Crosslauf und kam überraschend als Fünftplatzierte der Frauenhauptklasse ins Ziel.
Zum Seitenanfang

News


Zum Seitenanfang

BW-Waldlaufmeisterschaften

Deißlingen. Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den 10km- und Halbmarathon-Landesmeisterschaften begab sich das Ehinger Läuferteam in die wohlverdiente Ruhepause. Peter Kotz jedoch wollte bei den Landesmeisterschaften im Waldlauf am vergangenen Sonntag in Deißlingen bei Villingen-Schwenningen nochmals seine derzeit überragende Form unter Beweis stellen, was ihm auch eindrucksvoll gelang. Auf der Langstrecke der Männer über 9 km übernahm Peter vom Start weg die Führung und durch das hohe Tempo wurde das stattliche Läuferfeld schnell auseinandergerissen. Im Ziel hatte Peter Kotz 34 Sekunden Vorsprung vor Marco Lack von der LG Neckar-Enz und sicherte sich unangefochten den Meistertitel.
Ergebnisse
Zum Seitenanfang

BW-HM-Meisterschaften

Neuhengstett. Zum Saisonende wollte das Ehinger Läuferteam nochmals seine derzeit hervorragende Form unter Beweis stellen. Bei schönem Herbstwetter fanden in Neuhengstett bei Calw die Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaften statt. Die 21,1 km lange Strecke war mit zahlreichen Steigungen und Gefällen, sowie Richtungsänderungen durch den Ort Neuhengstett mehr als anspruchsvoll. Voll konzentriert gingen die Ehinger Läufer in dieses schwere Rennen und waren im Ziel überglücklich über die Einzelmeisterschaft und die mehr als sensationell errungene Mannschaftsmeisterschaft. Die Taktik, vom Start weg sich zurückzuhalten und erst ab Kilometer 15 voll anzugreifen, ging für Peter Kotz voll auf.
Selbst der amtierende Deutsche Crosslaufmeister Stefan Hohl aus Huchenfeld bei Pforzheim konnte dieser Tempoverschärfung nichts mehr entgegensetzen und belegte mit 28 Sekunden Rückstand den 2. Platz, die Zeit des Siegers Peter Kotz betrug 1.09,16 Stunden. Auch Richard Oswald wollte seinem Vereinskameraden nicht nachstehen. Er hielt während des Rennens ständig Kontakt zum Führungsduo und erst bei deren Tempoverschärfung in der letzten Runde musste er abreißen lassen. Mit der tollen Zeit von 1.13,21 Stunden erkämpfte sich Richard Oswald, wie bereits bei den 10 km-Straßenlaufmeisterschaften, die Bronzemedaille. Für den kurzfristig erkrankten Gabriel Reichert sprang Jürgen Fieder ein, um dem Ehinger Läuferteam überhaupt die Möglichkeit zur Teilnahme an der Mannschaftswertung zu ermöglichen, eine sportlich und menschlich mehr als lobenswerte Geste. Durch seine Läuferkameraden angespornt, lieferte Jürgen Fieder mit dem 17. Platz in der Männerwertung in der hervorragenden Zeit von 1.22,37 Stunden für diese schwierige Strecke eine Topleistung ab, die ihm gleichzeitig noch den Vizetitel in der M40-Klasse einbrachte.
Bereits kurz nach dem Zieleinlauf zeichnete sich inoffiziell der Sieg des Ehinger Läuferteams ab. Erst bei der offiziellen Siegerehrung war die Sensation perfekt. Das Ehinger Läuferteam in der Besetzung Jürgen Fieder, Richard Oswald und Peter Kotz war bei den Männern Baden-Württembergischer Landesmeister im Halbmarathon.

Zum Seitenanfang

Altstadtlauf Weißenhorn

Weißenhorn. Beim Weißenhorner Altstadtlauf waren von der TSG vier Läufer am Start. Moritz Mund erreichte im Schülerlauf mit einem taktisch klugen Rennen den zweiten Gesamtrang und sicherte sich damit den Sieg bei den B-Schülern.
Im Hauptlauf bestimmten Rupprecht Lange, Michael Enderle und Dieter Greulich von Beginn an das Tempo. Zu Beginn der vorletzten Runde konnten sich Michael und Rupprecht etwas absetzen. Im Endspurt hatte dann Rupprecht die größeren Reserven und siegte 5 Sekunden vor Michael. Den Ehinger Dreifacherfolg verhinderte der Lokalmatador Josef Riesenegger, der sich in der letzten Runde noch vor Dieter setzte. Dieter kam damit auf Platz vier und gewann die M40.

Zum Seitenanfang

OLC Pfullendorf

Pfullendorf. Mit dem 7. Lauf in Pfullendorf fand der Oberschwäbische Laufcup 2008 seinen Abschluss. Das Läuferteam der TSG Ehingen hat über die gesamte Saison hinweg den Cup beherrscht. Mit ihrem 2. Platz im Gesamteinlauf in Pfullendorf sicherte sich Melanie Wulf noch den Cupsieg in der Klasse W30.
Für den Nachwuchsläufer Moritz Mund ging es in Pfullendorf ebenfalls noch um den Cupsieg. Dank seines 3. Platzes im Gesamteinlauf konnte sich Moritz nicht nur den Cupsieg in seiner Altersklasse sichern, sondern auch noch den Schüler-Gesamtcupsieg.
Die Ehinger Männermannschaft nahm an den Baden-Württembergischen 10-Kilometer-Meisterschaften teil und war in Pfullendorf nicht am Start. Bereits vor diesem Lauf stand jedoch in der Männerklasse der Gesamtsieg von Peter Kotz vor seinem Vereinskameraden Michael Enderle fest. Richard Oswald war durch vier Siege in der Klasse M30 der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen, ebenso Jürgen Fieder in der Klasse M40. Mit diesen Platzierungen ging auch der Mannschaftssieg im Gesamtcup an das Ehinger Läuferteam.

Zum Seitenanfang

BW-Straßenlaufmeisterschaften

Bad Wildbad. Von den Baden-Württembergischen Straßenlaufmeisterschaften über 10 Kilometer in Bad Wildbad kehrten die Ehinger Läufer mit zwei Titeln heim.
Vom Start weg setzte sich Peter Kotz an die Spitze des Läuferfeldes. Im Ziel zeigte die Uhr 31:03 Minuten für Kotz, sein schärfster Rivale Holger Freudenberger aus Heilbronn hatte als Zweiter im Gesamteinlauf 1:26 Minuten Rückstand. Einen Supertag hatte Richard Oswald, der taktisch klug immer in der Verfolgungsgruppe lief und sich etwa einen Kilometer vor dem Ziel vom Verfolgerfeld absetzen konnte. Diesen Vorsprung verteidigte Oswald bis ins Ziel. Lohn dieser Leistung war der vierte Platz knapp hinter dem Jugendlichen Jonas Oppermann und damit die Bronzemedaille in der Männerwertung. Auch der dritte Ehinger Läufer Gabriel Reichert zeigte mit Platz 16 eine hervorragende Leistung und trug hierdurch wesentlich zum Mannschaftserfolg bei. Das Ehinger Läuferteam in der Besetzung Peter Kotz, Richard Oswald und Gabriel Reichert wurde damit Baden-Württembergischer Mannschaftsmeister vor den Teams aus Heilbronn und Tübingen. Pech hatte Simon Gog, der aufgrund einer Magenverstimmung leider das Rennen nicht beenden konnte.
Das M40-Team der TSG Ehingen stand in der Mannschaftswertung ebenfalls auf dem Treppchen. Dieter Greulich erzielte in der Einzelwertung den fünften, Jürgen Fieder den siebten und Philipp Posmyk den achten Platz. Mit diesen TopTen-Platzierungen erkämpfte sich das Ehinger Team die Silbermedaille in der Mannschafts

Zum Seitenanfang

Erfolgreiches Wochenende in Biberach und Ulm

Beim Biberacher Stadtlauf startete Richard Oswald im Hauptlauf und wurde überlegen Gesamtsieger. Oswald übernahm vom Start weg die Führung und baute diese über die 8 Runden mit insgesamt 6,4 km kontinuierlich aus. In der Zeit von 20:03 min siegte er überlegen und setzte die Erfolgsserie seiner Vereinskameraden Michael Enderle und Peter Kotz fort, die jeweils in den letzten 4 Jahren siegten.
In dem 23 nationale und internationale Spitzenläufer umfassenden Lauf der Asse setzte sich Peter Kotz hervorragend in Szene. Hinter Läufern aus Kenia und der Ukraine, sowie dem amtierenden Deutschen 10.000m-Meister Zelalem Martel erlief sich Peter Kotz den 6. Platz. Er benötigte für die 6,4 km 18:37 min.

Auch beim Ulmer Einstein-Lauf waren die TSG-Läufer alle auf vorderen Plätzen zu finden. Der B-Schüler Moritz Mund, Jahrgang 1996, versuchte sich erstmals über die 5km-Strecke und sicherte sich gleich den Sieg in einer, für seinen Jahrgang, hervorragenden Zeit von 19:20 min. Im 10km-Lauf belegte Michael Enderle in der Zeit von 34:37 min den 1. Platz in der Männerklasse und wurde im Gesamteinlauf Zweiter. Im Halbmarathon starteten sechs Mitglieder des Ehinger Läuferteams und alle sechs erzielten persönlcihe Bestleistungen auf dieser Strecke. Mit Platz 8 im Gesamteinlauf und dem Sieg in der M40 mit 1:16:48 Std. zeigte Michael Heim seine derzeit hervorragende Form für den anstehenden Ironman auf Hawaii. Dieter Greulich sicherte sich in der Altersklasse M40 den 3. Platz mit 1:18:03 Std. In der Klasse M45 zeigte auch Philipp Posmyk mit Platz 4 und 1:20:23 Std. eine sehr starke Leistung. Simon Gog war mit Platz 5 in der Männerklasse und der Zeit von 1:18:16 Std toll in Form. Melanie Wulf mit Platz 8 in der Zeit von 1.40,07 Std. und Anna-Rosa Rummel mit Platz 12 in der Zeit von 1:44:46 Std. in der Frauenklasse rundeten die Spitzenergebnisse des Ehinger Läuferteams ab. Obwohl seine Vorbereitung durch eine Wadenverletzung beeinträchtigt war, wagte sich Rupprecht Lange auf die Marathonstrecke. Mit Platz 10 im Gesamteinlauf und dem 3. Platz in der Männerklasse mit 2:43:10 Std. bot Lange eine hervorragende Leistung.
Zum Seitenanfang

Ehinger Stadtlauf am 14. September

Das Dutzend ist voll! 12 Stadtläufe liegen hinter uns und wir blicken stolz auf dieses Dutzend zurück.
Hier finden Sie die Ergebnislisten, Bilder und Berichte folgen in Kürze.
Zum Seitenanfang

Deutsche Meisterschaften in Karlsruhe

Bei den Deutschen Meisterschaften im Straßenlauf über 10 Kilometer gelang unserem M40-Team der Sprung unter die TopTen. Mit einem hervorragenden 9. Platz zeigten Dieter Greulich, Jürgen Fieder und Philipp Posmyk ihre Klasse. Dieser Erfolg ist mehr als beachtlich, da ein weiterer sehr starker TSG-Läufer gar nicht am Start war. Michael Heim hat sich für den Ironman auf Hawaii qualifiziert und zu Gunsten einer optimalen Vorbereitung auf diese Meisterschaften verzichtet.
Zum Seitenanfang

Aktuelle Ergebnisse

Ludwigsfelder Illerlauf 10km
3. Michael Enderle 34:46
8. Simon Gog 36:05
Süddeutsche Meisterschaften Ohrdruf 5000m
4. Peter Kotz 15:05,38
Krautheim Gedächtnislauf 10km
4. Moritz Mund, 06:14(2.SchüB) ca.1500m
2. Simone Wäger, 25:20 5km
1. Peter Kotz, 32:14
2. Rupprecht Lange, 33:19
9. Dieter Greulich, 37:09
Zum Seitenanfang

9. Schülerstadionsportfest

Ergebnisse weiblich
Ergebnisse männlich

Ehingen. Die 9. Auflage des überregionalen Ehinger Jugend- und Schüler-Stadionsportfestes stellte mit einer Rekordbeteiligung mit 272 Teilnehmern aus 31 Vereinen seine Beliebtheit erneut unter Beweis.
Die jungen Leichtathleten konnten entsprechend ihrer Jahrgangsklasse zwischen 50m-, 75m- und 100m-Sprint, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen, sowie 800m- und 1.000m-Lauf wählen. Dieses Mammutprogramm wurde von 42 Mitgliedern der Leichtathletikabteilung, einschließlich einer Reihe von Eltern der jungen Leichtathleten genau nach dem vorgegebenen Zeitplan abgewickelt. Das Berechnungsbüro mit Dieter Greulich und Susanne Kotz hatte an diesem Abend über 1.000 Einzelergebnisse kurzfristig auszuwerten und hierfür auch die Urkunden auszudrucken. Zur Information wurden die Ergebnislisten ausgehängt und die Urkunden zur Abholung bereit gelegt. Von der Moderatorin Carolin Stetter wurden laufend die drei Erstplatzierten eines jeden Wettbewerbs und Altersklasse mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen geehrt. Gegen Ende der Veranstaltung konnten noch eine Reihe von Sportlern für ihre überdurchschnittlichen Leistungen mit Pokalen belohnt werden.
Überragender Teilnehmer war der A-Schüler Markus Reichle aus Sigmaringen, der die 100m in 11,96 sec. sprintete, sowie die Kugel 17,20m weit stieß. Ebenfalls aus Sigmaringen hatte auch Jonas Dollenmaier mit 1,63m im Hochsprung ein sehr gutes Ergebnis. Die gleiche Höhe bei der männlichen Jugend A schaffte Fabian Wolfsdorf aus Ulm. Tagesschnellster über 50m mit 7,63 sec. war Markus Eckert vom TSV Erbach. Den Jahrgang 1998 bei den Schülern beherrschte Sven Harlinghausen vom TV Erkheim mit seinen Siegen im Weitsprung mit 4,15m, im Ballwurf mit 40,50m und über 1.000m mit 3,37 min. Einmal mehr bewies Dominik Daferner von der heimischen TSG Ehingen seine Wurfstärke mit 40,60m Tagesbestleitung im Ballwurf. Bester 1.000m-Läufer mit 3.09,52 war Timo Slametschka vom TSV Heiningen. Sein Supertalent stellte Matthias Schurr, Jahrgang 1996, von der TSG Ehingen, erneut unter Beweis. Mit 10,62 sec. über 75m, sowie 4,70m im Weitsprung waren für diese Altersklasse Topleistung und brachten ihm jeweils den Sieg ein. Im selben Jahrgang zeigte sein Vereinskamerad Moritz Mund mit Platz zwei im Sprint mit 10,93 sec. und dem Sieg über 1.000m in 3.29,54 min. ebenfalls eine Topleistung.
Herausragende Teilnehmerinnen waren die Schwestern Tamara und Vanessa Stocker aus Tuttlingen-Fridingen, die über 800m in 2.16,15 und 2.18,32 Min. Topzeiten erzielten. Schnellste Sprinterin über 100m in 13,14 sec. war Christina Pöhler vom TSV Blaustein. Als absolutes Sprung-Sprint-Talent erwies sich Beatrice Petzold, Jahrgang 1994 von der LG Brenztal mit ihren Siegen über 100m in 13,19 sec., im Weitsprung mit 4,85m und im Hochsprung mit 1,50m. Schnellste über 75m bei den Schülerinnen Jahrgang 1995 war Lisa George aus Engstingen-Hohenstein mit 10,93 sec. Die beste Weitspringerin des Jahrgang 1996 war Theresa Krug aus Bad Schussenried mit 4,26 Metern. Sarah Mader, Jahrgang 1997, vom SV Ochsenhausen war Tagesbeste über 50m in 7,71 sec., ebenso im gleichen Jahrgang Melanie Stoll vom TuS Metzingen mit 37,10m im Ballwurf. Eine Topleistung bot die elfjährige Alina Reh von der LG Alb-Donau über 800m mit 2.33,61 min. Den Jahrgang 1999 beherrschte die TSG-Leichtathletin Marielle Appenzeller mit ihren Siegen über 50m, Weitsprung und Ballwurf, wobei die 3,50m im Weitsprung eine überragende Weite für diesen Jahrgang sind. Auch die erst achtjährige Laura Nanfaro vom TuS Metzingen stellte mit den Siegen im 50m-Lauf, Weitsprung und Ballwurf ihr leichtathletisches Talent unter Beweis.


Die Zip-Datei enthält Vorschaubilder von allen Siegerehrungen beim Schülerstadionsportfest. Sollten Sie Interesse an einem der Bilder haben, so senden Sie bitte eine Mail an info@tsg-ehingen-leichtathletik.de.
Bildergalerie als ZIP-Datei
Zum Seitenanfang

Lange dominiert Stadtlauf in Ulm

Rupprecht auf dem Weg zum Sieg
Rupprecht auf dem Weg zum Sieg
Ulm. Das Ehinger Läuferteam nahm am zweiten Ulmer Stadtlauf wieder sehr erfolgreich teil. Der 2,5 km Rundkurs durch die Ulmer Neue Mitte und ums Ulmer Münster war viermal zu bewältigen. Im Hauptfeld der Männer siegte sensationell der Leistungsdiagnostiker Rupprecht Lange. Lange hielt sich taktisch klug in den ersten beiden Runden in der Spitzengruppe. Mit einer Tempoverschärfung bei km 6 konnte sich Rupprecht Lange von der Spitzengruppe absetzen und seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Im Ziel hatte Lange 45 sec. Vorsprung. Um den 2. Platz spurtete der TSG-Läufer Michael Enderle und einer der besten deutschen Nachwuchstriathleten Marius Willy, den der Triathlet mit einer Sekunde Vorsprung für sich entschied. Mit diesem 3. Platz im Gesamteinlauf hat Michael Enderle seine derzeit überragende Form erneut bestätigt. Nach sechswöchiger Verletzungspause hatte Gabriel Reichert mit dem 6. Platz im Gesamteinlauf einen tollen Einstand in der Laufszene. Mit Platz 13 von Dieter Greulich, Platz 17 von Simon Gog und Platz 26 von Philipp Posmyk im Gesamteinlauf des über 700 Teilnehmer umfassenden Feldes stellten die Ehinger Läufer erneut unter Beweis, welche Leistungssteigerungen durch systematisches und wettkampforientiertes Training möglich sind. Mit Erreichen des 8. Platzes im Jugendlauf über die 10 km zeigte auch Stefan Welte eine sehr gute sportliche Leistung. Im Rahmen dieses Ulmer Stadtlaufes fand auch ein Elitelauf mit zahlreichen afrikanischen Berufsläufern statt. Mit Platz 18 im Gesamteinlauf und als drittbester Deutscher schlug sich Peter Kotz mehr als achtbar in diesem Elitefeld. In der Zeit von 32:39 min. war Kotz 26 sec. vor dem Ulmer Thorsten Kriependorf und damit erneut bester Läufer der Region.
Zum Seitenanfang

Oswald mit "Hattrick"

Sigmaringen. Nach seinem Sieg vergangene Woche beim Riedlinger Stadtlauf zum Auftakt des Oberschwäbischen Laufcups und am Mittwoch beim Soldatenheimcup in Pfullendorf krönte Richard Oswald eine erfolgreiche Woche mit dem Gewinn des Zoller-Hof-Halbmarathons in Sigmaringen.
In einem erstklassig besetzten Läuferfeld lief Richard Oswald vom Start weg in der Spitzengruppe und vermied taktisch klug jegliche Tempoverschärfungen. Erst bei Kilometer 19 drückte Richard auf das Tempo und konnte einen Gegner nach dem anderen abschütteln. Überglücklich lief er über den Zielstrich in der tollen Zeit von 1:12:54.

Ergebnisse
Zum Seitenanfang

15. Jugend- und Schüler-Hallensportfest am 30. März 2008

Das Schülerhallensportfest der TSG Ehingen stellte bei seiner 15. Auflage mit 260 Teilnehmern aus 23 Vereinen erneut seine Beliebtheit unter Beweis. Die größten Mannschaften kamen aus Bad Schussenried, Dettingen, Seißen, Biberach, Sigmaringen, Erkheim, Erbach, Riedlingen, Wain und Eningen-Reutlingen und wurden mit Pokalen geehrt.
Unterstützt von zahlreichen Eltern von jungen Ehinger Leichtathleten bewältigte das bewährte Helferteam der Leichtathletikabteilung (insgesamt rund 50 Helfer) dieses Mammutprogramm und sorgte für eine reibungslose Abwicklung, die zügige Auswertung der mehr als 1.000 Einzelergebnisse und die Durchführung von 98 Siegerehrungen.
Die erfolgreichen Wettkämpfer wurden mit Pokalen, Medaillen und Sachpreisen belohnt.
Unter dieser Vielzahl an Einzelergebnissen gab es natürlich auch wieder eine Reihe von herausragenden Leistungen.
Eine der besten Leistungen zeigte Max Kottmann von der LG Sigmaringen. Er dominierte den Hochsprung der männlichen Jugend B mit 1,83 Metern und gewann auch den Weitsprung mit 6,90 Metern sowie das Kugelstoßen mit 13,46 Metern souverän. In der selben Disziplin gewann Mario Habedank bei den Schülern A. Der 14-Jährige vom SC Staig stieß die Kugel auf beachtliche 10,92 Meter. Fast genauso weit war der beste Stoß von Nina Moll (SV Kirchdorf), welcher mit 10,19 Metern gemessen wurde. Sie gewann bei den Schülerinnen A außerdem den Weitsprung und den Sprint. Christian Lormes vom SSV Ulm 1846 ließ sich in der gleichen Altersklasse den Sieg im Weitsprung mit 6,00 Metern und den Sieg im 35-Meter-Sprint mit der Tagesbestzeit von 4,41 Sekunden nicht nehmen. Bei den Schülerinnen gab es noch mehrere Vielfachsiegerinnen. Die erst 8-jährige Ricarda Schweizer (TV Bad Schussenried) konnte in ihrer Altersklasse alle 4 Disziplinen überlegen gewinnen. Das gleiche Kunststück gelang Tatjana Steinhilber von der LG Eningen-Reutlingen bei den Schülerinnen W 11 und Emelie Henn (TSV Riedlingen) bei den 13-jährigen Mädchen. Hervorzuheben ist hierbei insbesondere Emelies Leistung im Hochsprung: Sie übersprang 1,54 Meter. Überlegen gewann die Erbacherin Kerstin Steinle den Weitsprung der Schülerinnen W10. Als einzige konnte sie die 4-Meter-Marke übertreffen und siegte mit mehr als einem halben Meter Vorsprung. Den weitesten Sprung bei den Mädchen insgesamt landete Christina Pöhler (weibliche Jugend A) vom TSV Blaustein mit 5,60 Metern. Fast so weit sprang die 1 Jahr jüngere Vivien-Sarah Schmeisser (weibliche Jugend B) vom SV Kirchdorf mit 5,45 Metern. Auch die jungen Ehinger Athleten wollten dem in nichts nachstehen und präsentierten sich in bester Verfassung. So gewann der 12-jährige Matthias Schurr den Weitsprung in seiner Altersklasse souverän mit 4,51 Metern und siegte überlegen in den Disziplinen 35-Meter-Sprint, Hochsprung und Rundenlauf. Nur im Kugelstoßen musste er sich mit Platz 2 begnügen. Zwei 1. und ein 2. Platz konnte auch Sven Harlinghausen vom TV Erkheim für sich verbuchen, wodurch er sich als vielseitigster Sportler bei den Schülern M10 herauskristallisierte.

Weitere erfolgreiche Teilnehmer aus dem Raum Ehingen:

Patricia Aich, Felizitas Amann, Raphaela Amann, Svenja Anhorn, Madeleine Appenzeller, Marielle Appenzeller, Jenny Beck, Patrick Beck, Simon Braig, Johanna Buck, Dominik Daferner, Lars Denzer, Johannes Dukek, Tanja Ebner, Selina Eibelshäuser, Katalin Fieder, Marcel Fieder, Lilli Flad, Annegret Freudenreich, Armin Freudenreich, Steffi Freudenreich, Andreas Gall, Daniel Geiselhart, Melanie Geiselhart, Keven Gentsch, Steven Gentsch, Verena Hecht, Nik Johannsen, Jenny Kanal, Anna-Lena Keck, Nina Keck, Tim Keck, Lorena Kilb, Steffi Kloker, Kim Kramer, Isabel Kraus, Maria Kraus, Daniel Kremer, Alexander Kölle, Andreas Leicht, Katrin Leicht, Kenneth Leitko, Marina Lenzser, Sebastian Lenzser, Stefan Lämmle, Anna-Sophie Mantz, Pascal Maurer, Fabian Miehle, Fiona Miehle, Oliver Miehle, Moritz Munz, Daniela März, Michaela März, Marcel Otto, Larissa Pfeiffer, Franziska Pfetsch, Katharina Pfetsch, Lukas Pöhler, Verena Raab, Daniel Rathenow, Oliver Rathenow, Leon Rehm, Mona Rehm, Verena Rehm, Jonas Roser, Ann-Kathrin Rybinski, Anna-Lena Scheible, Christopher Scheible, Maren Scheible, Fabio Schenk, Jana Schenk, Kevin Scheuer, Laura Scheuer, Benjamin Schick, Nina Schmid, Verena Schray, Anika Schulz, Jana Schulz, Louisa Schuster, David Sievers, Nomi Sonntag, Lovis Sontheimer, Andreas Steinwender, Lina Steinwender, Anna Stiehle, Annika Ströhle, Rebecca Treuer, Kathrin Wassermann, Elena Weber, Sabrina Weber, Theresa Weixler, Stefan Welte, Katrin Zdebik.
Zum Seitenanfang

Matthias Schurr überragend in Blaustein

Blaustein. Beim überregionalen Leichtathletik-Hallensportfest des TSV Blaustein war eine kleine, aber schlagkräftige Schülermannschaft der Ehinger Leichtathleten am Start.
Überragender Athlet, nicht nur aus Ehinger Sicht, sondern auch erfolgreichster Teilnehmer war Matthias Schurr mit 4 Einzelsiegen. Matthias siegte im 30m-Sprint, 30m-Hürden, Weitsprung und Rundenlauf. Insbesondere die erzielte Weite mit 4,54 m im Weitsprung zeigt, welches sportliche Talent in Matthias steckt.
Marielle Appenzeller konnte bei ihren jeweiligen drei Starts einen Treppchenplatz erringen. Neben dem Sieg im 30m-Sprint belegte Marielle über 30m-Hürden und im Weitsprung den 2. Platz. Vor allem die erzielte Weite von 3,49m im Weitsprung ist für ein neunjähriges Mädchen eine hervorragende Leistung.
Ihr Schwester Madeleine Appenzeller erreichte ebenfalls in den sehr großen Teilnehmerfeldern mit Platz 5 im Weitsprung und Platz 6 im 30m-Sprint hervorragende Ergebnisse.
Patricia Aich stand ihrer Vereinskameradin mit Platz 5 im 30m-Sprint und Platz 7 im Weitsprung in nichts nach. Auch Sebastian Lenzser schlug sich in seinem ersten Hallenwettkampf sehr gut und konnte mit dem 6. Platz im 30m-Sprint und dem 5. Platz im Rundenlauf mehr als überzeugen.

Zum Seitenanfang

Abschluss der Crosslaufserie

M. Heim, M. Enderle, P. Kotz, R. Oswald
M. Heim, M. Enderle, P. Kotz, R. Oswald
Unterschwarzach. Die Freude über etliche Podestplätze in der Gesamtwertung der Crosslaufserie wurde ein wenig getrübt durch die überraschende Niederlage unseres Top-Läufers Peter Kotz gegen Thorsten Kriependorf. Bedingt durch etwas Trainingsrückstand aufgrund einer kleineren Verletzung und beruflicher Termine ging Peter nicht in Top-Form an den Start und überließ in diesem für die Gesamtwertung bedeutungslosen letzten Rennen (Peter stand schon vorher als Gesamtsieger fest) seinem starken Ulmer Dauerrivalen Kriependorf den Sieg.
Hinter Peter gab es dagegen durchweg erfreuliche Ergebnisse. Der erneut glänzend aufgelegte Michael Enderle erreichte Platz 4 (3. M20) in der Tageswertung und Platz 3 in der Cupwertung (2. M20).
Unsere Senioren Michael Heim und Jürgen Fieder, landeten in der Altersklasse M40 einen Doppelsieg in der Cupwertung, dazu gewann Michael auch noch die Tageswertung in Unterschwarzach.

Weitere Cup-Platzierungen:

  • Simon Gog: 5. M20

  • Richard Oswald: 2. M30

  • Philipp Posmyk: 3. M45

  • Stefan Welte: 3. Jugendlauf


In den nächsten Wochen bereiten sich die Läufer auf die Deutschen Crossmeisterschaften am 8. März in Ohrdruff vor, bevor dann am 15. März in Kellmünz und am 22. März in Öpfingen die Straßenlaufsaison eröffnet wird.
Ergebnisse Unterschwarzach
Endstand Crosslaufserie
Zum Seitenanfang

Knapp am Podest vorbei

Stochach. Die als Titelverteidiger angereiste Ehinger Mannschaft musste in Stockach mit dem enttäuschenden vierten Platz nur 9 Sekunden hinter Tübingen vorlieb nehmen. Auf der sehr schwierig zu laufenden 10,2km langen Strecke lief es eigentlich nur bei Rupprecht Lange richtig gut, der mit Platz 10 nur weniger als eine Minute hinter unsrer Nummer 1 Peter Kotz eine sehr starke Leistung bot. Peter blieb mit Platz 6 ebenso wie Gabriel Reichert (19.) und Michael Enderle (21.) etwas unter seinen Möglichkeiten. Von den Ehinger Senioren war diesmal, da es keine Altersklassenwertung gab, nur Philipp Posmyk am Start, der mit Platz 26 eine solide Leistung ablieferte.

Ergebnisse

Zum Seitenanfang

Gesamtsiege vorzeitig eingefahren

Vogt. Mit dem vierten Sieg im vierten Rennen machten Peter Kotz ebenso wie die Ehinger Männermannschaft bereits vorzeitig den Gesamtsieg in der Crosslaufserie perfekt. Neben Peter liegen mit Michael Enderle, Richard Oswald und Michael Heim noch weitere Ehinger Läufer in der Serienwertung sehr aussichtsreich im Rennen. Doch vor dem letzten Lauf in Unterschwarzach stehen nun erst einmal die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Stockach auf dem Programm, wo sich die Ehinger sowohl bei den Aktiven als auch bei den Senioren gute Chancen ausrechnen.

Ergebnisse Vogt

Zwischenwertung Serie
Zum Seitenanfang

Gewohntes Bild in Birkenhard

Birkenhard. Auch beim 3. Lauf zur Oberschwäbischen Crosslaufserie konnte Peter Kotz seiner Favoritenstellung gerecht werden und gewann ungefährdet 22 Sekunden vor Thorsten Kriependorf. Ein tolles Comeback feierte nach längerer Pause Rupprecht Lange auf Platz vier (2. M20), gefolgt von dem erneut starken Michael Enderle auf Platz 6 (4. M20). Diese drei sicherten der TSG dann auch mit über drei Minuten Vorsprung den Mannschaftssieg. Erstmals in dieser Saison konnte die TSG drei Teams in die Mannschaftswertung bringen, die unter 25 angetretenen Mannschaften neben dem siegreichen Trio noch die Plätze 4 und 6 belegten.
Weitere Platzierungen für die TSG:
12. Richard Oswald (2. M30)
24. Simon Gog (11. M20)
25. Michael Heim (3. M40)
29. Jürgen Fieder (5. M40)
30. Dieter Greulich (6. M40)
36. Philipp Posmyk (4. M45)
Jugendlauf:
12. Stefan Welte (6. mJA)


Ergebnisse


Erinnerung Terminänderungen:
Die BW-Crossmeisterschaften finden am Sonntag, den 10.02. in Stockach statt.
Der letzte Lauf der Crosslaufserie findet eine Woche später als geplant, also erst am 16. Februar statt.
Zum Seitenanfang

Auftakt zur Crosslaufserie in Bad Waldsee

Bad Waldsee. In sehr guter Form präsentierten sich bei hart gerfronenem Boden und eisigem Wind die Läufer der TSG zum Auftakt der Crosslaufserie in Bad Waldsee. Peter Kotz landete einen überlegenen Start-Ziel-Sieg mit schließlich 52s Vorsprung auf den jungen Sebastian Fiedler (Jg. 88) aus Friedrichshafen und 1:03 Min. auf Thorsten Kriependorf vom SSV 46. Auch die Leistungen der anderen Ehinger können sich sehen lassen: mit Gabriel Reichert auf Platz 5 (3. M20) landete ein zweiter Läufer in dem bärenstark besetzten Feld unter den Top-Ten, die Michael Enderle mit Platz 11 nur knapp verfehlte. Fast sensationell das Comeback von Richard Oswald, der nach 8-monatiger Verletzungspause nur 2 Sekunden hinter Michael auf Platz 12 einlief.
Für die Mannschaft bedeuteten diese Top-Leistungen Platz 1 mit mehr als 2 Minuten Vorsprung vor dem Ulmer Team und Niederwangen.
Die beiden Senioren Philipp Posmyk und Dieter Greulich kamen mit ordentlichen Leistungen auf die Plätze 34 (4. M45) und 39 (4. M40).
Der große Pechvogel an diesem Tag war Simon Gog, der bis zur vierten Runde sehr gut unterwegs war, dann aber stürzte und aufgeben musste.
Im Jugendlauf kam Stefan Welte auf einen guten 8. Platz (5. mJA), während Raphael Rinagl das Rennen mit Knieproblemen aufgeben musste.

Ergebnisse

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Zum Seitenanfang

Kotz, Reichert und Enderle wühlen sich erfolgreich durch den Dreck

Enderle, Kotz, Reichert
Enderle, Kotz, Reichert
Flein. Obwohl das Ehinger Läuferteam sich schon seit einiger Zeit im Wintertraining befindet, wurde kurzfristig der Entschluss gefasst noch bei den Landesmeisterschaften im Waldlauf in Flein teilzunehmen. Leider litt diese Laufveranstaltung sehr stark unter den Witterungsverhältnissen. Die orkanartigen Stürme und sintflutartigen Regenfälle verlangten auf der ansonsten landschaftlich sehr schönen Strecke den Läufern alles ab. Auf der Männerstrecke über 8,6 km konnte Peter Kotz lange mit dem amtierenden Deutschen 5.000m-Meister Arne Gabius aus Tübingen mithalten, musste dann jedoch auf den letzen beiden Runden dem hohen Tempo und den Bodenverhältnissen Tribut zollen und erreichte unangefochten die Vizemeisterschaft. In dem hochkarätigen, 48 Läufer umfassenden Feld boten Gabriel Reichert mit Platz 13 und Michael Enderle mit Platz 20 eine sehr gute Leistung. Mit diesen Platzierungen konnte das Läuferteam noch die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung vor so renommierten Mannschaften wie Heilbronn, Pliezhausen und Schwäbisch Hall erringen.
Ergebnisse
Zum Seitenanfang